Am Samstag, 28. März, fand die Frühlings-Kinderkleider-Börse der kath. Frauengemeinschaft Windisch bei strahlendem Frühlingswetter statt.

Die Vorstandsfrauen, in Zusammenarbeit mit vielen freiwilligen Helfern und Helferinnen, bereiteten den vom kath. Kirchenzentrum zur Verfügung gestellten Raum vor, nahmen am Vorabend von 19 bis 20 Uhr die Verkaufsartikel der über 60 Anbieter und Anbieterinnen entgegen, ordneten die vielen Artikel auf den Verkaufstischen nach Grösse oder Thema, verkauften am Samstag von 9 bis 12 Uhr schätzungsweise 1000 bis 1500 Kleider, Stiefel, Velos, Spielsachen, Regenjacken, Rollschuhe, Bücher, Puzzles, CDs, boten Kuchen (gebacken und gespendet von den Gemeinschafts-Mitgliedern) und Kaffee zu einem symbolischen Preis an, verpackten die verbliebenen Sachen in die entsprechenden Schachteln, erstellten die Abrechnung, übergaben den erzielten Erlös zusammen mit den unverkauften Artikeln an die Besitzer und brachten die Räumlichkeiten wieder in Ordnung. 

Der freiwillige Einsatz und die Verkaufsbereitschaft der vielen Anbieter und Anbieterinnen generieren an der Frühlings- und Herbst-Kinderkleider-Börse einen stattlichen Geldbetrag. Eine Institution, zu Gunsten von Kindern oder Bedürftigen, erhält jeweils den erwirtschafteten Erlös. Dieses Mal geht die Spende an die Stiftung zeka, die sich im Kanton Aargau seit 1966 für die Förderung und Betreuung von Menschen mit körperlichen Behinderungen einsetzt.

Die zahlreichen Anbieter und Anbieterinnen erhalten dank der Börse einen Beitrag an das Kleider-Budget ihrer Familien. Kleider und Spielsachen wandern von Hand zu Hand, bringen Freude und Spass, werden nachhaltig verwendet und unterstützen Bedürftige. Die Frühlings-Kinderkleider-Börse ist ein sinnvolles Zusammenspiel von Geschäftssinn und Solidarität.