KuGetu Kleindöttingen

Fröhliches Trainingsweekend 2020

megaphoneVereinsmeldung zu KuGetu KleindöttingenKuGetu Kleindöttingen

Wenn am Samstagmorgen eine Heerschar von Kindern und jungen Menschen erwartungsvoll und mit grosser Freude und viel Gepäck die Turnhallen in Kleindöttingen stürmen, dann ist es wieder soweit: die Kunst- und Geräteturnriege führt ihr jährliches Trainingsweekend durch. Mitbringen tun sie dann auch eine Menge an köstlichen Backwaren und alles was es so zum Überleben für zwei Tage braucht. (RV)

Zu Beginn hiess es zuerst die Küche und den Essraum fürs Essen, das Foyer mit Kuchen fürs Naschen und Getränke gegen den Durst,  sowie die Turnhallen zum Trainieren vorzubereiten. Gemeinsam ging das Ruckruck-Zackzack.  Und schon konnte eingeturnt werden. Nach dem Training an zwei Geräten konnte dann der selbst mitgebrachte Lunch verzehrt werden. Und weiter fanden die nächsten drei Gerätetrainings statt. Zum Abrunden suchten im Anschluss die Turner und die Turnerinnen  getrennt nach Ideen für Vorführungen – da  brauchte es  insbesondere die Bauchmuskulatur intensiv zum Lachen.

Anschliessend durften sich die Athleten eine halbe Stunde erholen und die Leiter bereiteten ein Spiel ohne Grenzen  mit originellen Stationen vor. Altersdurchmischt absolvierten die Gruppen mit viel Einsatz und cleverer Zusammenarbeit die Herausforderungen. Da gab es Paradebeispiele an Teambildungs-Prozessen und zudem machte es einen Riesenspass!

Nach so viel Schwitzen konnte sich jeder unter der Dusche frisch machen und die Frisur richten; denn jetzt stand das Fotoshooting an. Zuerst einige Bilder als Gruppe mit neuem Trainingsanzug, dann im Wettkampfdress und anschliessen jede Trainingsgruppe einzeln. Dieses Jahr suchte jede Gruppe nach Ideen mit vier roten Schaumstoffblöcken. Schon in wenigen Tagen sind diese Schnappschüsse auf der Webseite der Riege aufgeschaltet und können dort bewundert werden.

Aber bei all dem hübschen Lächeln hatten dann natürlich alle einen Riesenhunger und wurden im Essraum mit Salat und viel – sehr viel – enorm (!) viel Pizza verpflegt. Ein mysteriöses grosses Paket erregte bei den Gesättigten die Aufmerksamkeit: Leider wurde das Paket bei jedem Öffnen kleiner und durchlief verschiedene Adresspersonen um am Schluss als ganz kleines Päckchen beim grössten Pechvogel der Riege zu landen. Um die Burgen zum Übernachten in den Turnhallen zu bauen, bricht jeweils ein richtiger Sturm los; jeder möchte die lässigsten Geräte und Utensilien ergattern. Und die  Burgen werden jedes Jahr luxuriöser – diesmal sogar mit Lichterketten. In der grössten Hütte liessen sich die jüngeren Kinder dann die originelle Gutenacht-Geschichte vom Spukschloss Spuktibus erzählen. Und der Spuk wirkte wunderbarerweise tatsächlich – in zwei Turnhallen kehrte sehr rasch Ruhe ein und rund 40 Turner/innen schliefen bald ruhig. Dafür durften die grösseren 20 Athleten noch nach Waldshut zum Laser Track Spielen.

Am Sonntagmorgen ging es zuerst ums Aufräumen um sich schliesslich danach mit einem feinen Morgenessen verwöhnen zu lassen. Denn um neun Uhr startete der Nationenwettkampf. Jede Nation stellte ein Team aus Turner/innen jeder Leistungsklasse im Kunst- sowie Geräteturnen. So konnte jedes seine Wettkampfübungen für die nun beginnende Saison den strengen Wertungsrichtern der Riege vorstellen und diese wurden fachmännisch kontrolliert. In diesem Jahr gewann Chile! (Wo ist denn das……?)

Selbstverständlich durfte zum Schluss das Rangverlesen für das Spiel ohne Grenzen, die schönste Burg zum Schlafen und dem Nationenwettkampf nicht fehlen. Anstelle von Medaillen gab es zwar Süssigkeiten, wurde aber sehr geschätzt. Pünktlich um 12.00 Uhr verliessen dann glückliche und aufgestellte Kinder mit mehr oder weniger geordnetem Gepäck (hier wäre noch Verbesserungs-Potential!) die Turnhallen. Und das Leiterteam machte sich an die letzten Rundgänge und Putzaktionen – sie werden sich aber hoffentlich bis in einem Jahr wieder erholt haben und wieder mit dabei sein.

Am 28./29. März wird in Kleindöttingen der Rhytal-Cup stattfinden. Am Samstagmorgen starten die jungen Kunstturner EP bis P1-3 und am Nachmittag die grösseren Geräteturner/innen K4-7. Am Sonntag sind die jungen Geräteturner/innen K1-3 im Einsatz. Der Festführer mit genauem Zeitplan ist aufgeschaltet unter www.kugetu.ch/event.

Meistgesehen

Artboard 1