Handballclub

Fricker Minihandballer in Brugg

megaphoneVereinsmeldung zu Handballclub

Zwei Mannscdhaften reisten an den Spieltag

Die U9 Minihandballerinnen und -handballer des TSV Frick trafen sich am frühen Sonntagmorgen, um mit zwei Mannschaften nach Brugg an den Minihandball-Spieltag zu fahren. Schon bald zeigte sich, dass die Fricker unter der bewährten Leitung von Vreni Gränacher heute auf der Siegerstrasse spielten. Die Jüngsten des Fricker Handballnachwuchses gewannen Spiel um Spiel und gaben kaum einen Punkt ab. Es war absolut sehenswert, mit welchem Eifer, Elan und Leidenschaft sie um jeden Ball und um jeden Punkt kämpften! Auch in Sachen Fairness könnte manche „erwachsene" Mannschaft von den Kleinsten lernen: Keine gehässigen Bemerkungen, keine Aggressivität, kein Gebrüll. Spielfreude pur war angesagt! Mit dem tollen Gefühl, ein erfolgreiches Turnier gespielt zu haben und dem Wissen, dass alle alles gegeben hatten, kehrten die U9-jährigen am Mittag nach Frick zurück.
Abgelöst wurden sie von den U11-Spielenden. Auch hier konnte der Leiter Walter Gränacher mit zwei Mannschaften antreten. Obwohl noch krankheitsbedingte Ausfälle zu beklagen waren, lief auch das Turnier am Nachmittag nach „Fricker Gusto" ab. Die Buben und Mädchen der U11 erkämpften sich ebenfalls einige tolle Siege. Schön anzusehen, wie sie sich mit jedem Spiel steigerten und besser und sicherer auf dem Platz wurden. Die Spielpraxis, die sie sich an diesem Tag holen durften, hat alle wieder einen Schritt vorwärts gebracht. Müde, aber glücklich über den erfolgreichen Ausgang des Turniernachmittages kehrten die U11-Spielerinnen und -Spieler um 16 Uhr zurück nach Frick. An dieser Stelle sei dem langjährigen Trainerduo der U9- und U11-Mannschaften des TSV Frick Handball einmal mehr herzlich gedankt. Ohne den Einsatz von Vreni und Walter Gränacher wären solche schöne, erfolgreiche Spieltage gar nicht möglich. (pzw)

Meistgesehen

Artboard 1