Frick. Gleich drei Fricker Interclub-Teams spielten ihre Partien am Wochenende zu Hause. «Es war viel los auf der Anlage», bilanziert Felix Binder, Captain der «45+ 3L Herren»-Mannschaft. Für sein Team war es ein doppelt sonniger Spieltag: Zum einen spielte das Wetter mit, zum anderen schlugen «seine» Spieler René Lori, Rudi Kohlbrenner, Hacik Kuruz, Reiner Hohfelser und Pius Deiss die Kontrahenten aus Küttigen mit 4:3.

Reiner Hohfelser, der nach einer Handverletzung sein erstes Match bestritt, sowie Rudi Kohlbrenner verloren ihre Partien in je zwei Sätzen. Pius Deiss, René Lori und Hacik Kuruz gewannen ihre Matches, so dass es vor den Doppeln 3:2 für die Fricker stand. Pius Deiss/René Lori verloren leider, Rudi Kohlbrenner und Hacik Kuruz jedoch gewannen souverän – und dies erst noch mit der «Höchststrafe» für den Gegner: 6:0, 6:0. Mit diesem Sieg rangiert Frick derzeit auf dem 5. Platz. «Es sollte möglich sein, gegen den Tabellen-Letzten wichtige Punkte zu holen und so die Bilanz zu verbessern und die Saison zumindest auf dem 4. Platz zu beenden», gibt sich Captain Felix Binder zuversichtlich.

Damen gewannen sämtliche Partien

Die Damen 30+ 3. Liga TC Frick 2 agierten gegen Würenlos souverän: Die Frickerinnen entschieden alle Einzelpartien für sich. Verena Mayer geriet am Anfang in Rücklage, zeigte aber bei langen Ballwechsel Geduld und setzte sich schliesslich mit 7:5 und 6:3 durch. Sibylle Heuberger hatte Anfangsschwierigkeiten und steigerte sich im zweiten Satz merklich, so dass sie schliesslich mit 2:6 6:3 6:2 gewann. Sibylle Büchli gewann bereits ihre dritte Einzelpartie in dieser Interclubsaison und überzeugte mit ihrer unermüdlichen Laufarbeit. Der Lohn war ein 6:2, 6:3-Sieg. Judith Keller war der Gegnerin in allen Bereichen überlegen und gewann ihre erste Einzelpartie im Interclub mit 6:1 6:0. Auch die Doppelpartien konnten die Frickerinnen für sich entscheiden: Mayer/Büchli gewannen 6:4 und 6:3, Heuberger/Keller siegten mit 6:1 und 3:1 (die Gegnerinnen mussten wegen Rückenprobleme aufgeben).

Frick steht damit in der Tabelle zurzeit auf dem guten 2. Rang. Am 14. Juni steht die letzte Partie gegen Wohlen auf dem Programm (nochmals zu Hause). «Ziel ist es, diesen 2. Platz zu verteidigen», erklärt Captain Sibylle Büchli. «Das wäre ein schöner Erfolg für die auf diese Saison hin frisch zusammengewürfelte Mannschaft.» In diesem Sinn: Spiel, Satz, Sieg!