Tennisclub Frick

Frickberg-Cup 2020 - in Corona Zeiten

megaphoneVereinsmeldung zu Tennisclub Frick
Strahlende Sieger und Finalisten am Frickberg-Cup 2020 in „Corona“ Zeiten

Strahlende Sieger und Finalisten am Frickberg-Cup 2020 in „Corona“ Zeiten

Die letzte Austragung auf der „alten“ Anlage  

Frick. «Werden wir den Frickberg-Cup dieses Jahr durchführen können? Mit welchen Auflagen? Wie viele Spieler werden wohl teilnehmen?» Das waren im Vorfeld die häufigsten Fragestellungen rund um den Frickberg–Cup 2020. Dank den erfolgten Lockerungen und der Umsetzung des Schutzkonzeptes konnte der Tennisclub Frick zur Freude von über 100 Teilnehmenden das Traditionsturnier dann doch noch veranstalten.

Dies übrigens zum letzten Mal auf der heutigen Anlage, im nächsten Jahr werden 4 neue Plätze und eine Tennishalle mit 3 Plätzen zur Verfügung stehen. 

«Der Start am Samstag verlief reibungslos, am Sonntag hingegen gab es regenbedingte Unterbrechungen. Die Spieler zeigten sich dabei überaus flexibel.» freut sich Felix Binder, der Turnierleiter.

Danach spielte das Wetter gut mit, es gab nur noch fast perfektes Tenniswetter mit mehr oder weniger erträglichen Temperaturen.

Nebst den TCF‘lern haben dieses Jahr auch erfreulich viele Spieler vom TC Laufenburg teilgenommen. Diese durften als Lohn auch gleich einige schöne Erfolge für sich buchen.

Spannende Spiele und gute Stimmung

In der Kategorie Herren R6/R9 setzte sich im Final Yanick Meyer gegen Kevin Meier 6/3 6/1 durch. In der Kategorie Herren 35+ R6/R9 gewann in einem spannenden Laufenburger Finalspiel Tobias Paul gegen Christian Wyss mit 4/6 6/1 6/4. Bei den Herren 45+ R4/R6 heisst der Sieger Thomas Kasperzak. Sein Gegner Nicolas Gattlen musste leider fürs Finale verletzungsbedingt WO geben, deshalb kamen wir nicht in den Genuss dieses Spiel zu sehen. Das Herren 45+ R6/R9 Finale konnte Philipp Werner gegen Urs Baltischwiler mit 6/2 6/3 für sich entscheiden. Das Herren 55+ R6/R9 Final gewann nach harter Gegenwehr Markus Hettlinger gegen Tom Notz mit 6/4 2/6 6/3. In der Kategorie Herren 65+ R6/R9 schwang Bruno Matter oben auf, er bezwang Miro Zanni im Final 6/2 6/2. Die Kategorie Damen 50+ R4/R6 wurde im Gruppenmodus ausgeführt, Verena Mayer siegte dabei aufgrund des besseren Game Verhältnisses vor Ruth Binder, beide vom TC Frick. Bei den Damen 50+ R6/R9 heisst die Siegerin Anita Beerli Kirchhofer, sie gewann gegen Andrea Künzli 6/1 3/6 6/2.   

Die Herrendoppel Konkurrenz gewannen Stefan Tschuck/Matthias Elsasser gegen Nicolas Brogle / Patrick Müller 6/3 7/6. Das Damendoppel ging an Lenya und Sara Lindemann. Mutter und Tochter freuten sich riesig über ihren ersten gemeinsamen Turniersieg, sie schlugen in einem spannenden Final Bernadette Hort und Lilly Schwarz-Herzog 6/3 0/6 7/6.

Reibungslose Organisation und gute Bewirtung

Für die reibungslose Organisation des Turniers waren alle Mitglieder der Spielkommission vom TCF (Felix Binder, Sibylle Büchli, Heini Meier, Susi Rusconi, und Lisanne Schmid) abwechselnd im Einsatz. Werner Friedli der Platzwart sorgte für ideale Platzverhältnisse und Lucia Bleuel sowie Lilly Schwarz-Herzog schafften täglich «saubere Verhältnisse» im Clubhaus. Spieler und Besucher konnten sich zudem auf der Clubhausterrasse und der angrenzenden Wiese kulinarisch verwöhnen lassen. Beatrice Bender, seit diesem Jahr neu im Vorstand, hat die Feuerprobe Gastwirtschaft mit Bravour bestanden. Sie hatte Organisation sowie Koordination gut im Griff und hat zudem selber Hand an die Kochkelle gelegt. An einigen Tagen haben das Zepter in der Küche „Gastköche“ übernommen. Sie haben jeweils ein Tagesmenü angeboten und so war für ein reichhaltiges Angebot gesorgt. Auch dank dem Einsatz von Grillmeistern und Küchenhilfen hat alles reibungslos geklappt.

«Schön dass wir auf jeden Einzelnen zählen und so gemeinsam ein rundum gelungenes Turnier auf die Beine stellen konnten.», bedankt sich Felix Binder bei allen Helferinnen und Helfern und freut sich auch, dass sich die Teilnehmenden an die Covid-19 Auflagen gehalten haben.

Der TC Frick freut sich jetzt schon auf den Frickberg-Cup 2021, dann auf der neuen Anlage!

Meistgesehen

Artboard 1