Trotz Dauerregen herrschten keine schlechten Schiessbedingungen. Schon gar nicht irritieren liess sich Olympiaschütze Jan Lochbihler. Der 26jährige Holderbanker war im Dreistellungsmatch vor allem stehend eine Klasse für sich. Der 27 Jahre ältere Hallwiler Rolf Denzler bot Lochbihler Liegend mit 394 Punkten paroli, büsste aber kniend 5 und stehend 21 Zähler ein.

1145 Punkte reichten dem Seetaler Routinier jedoch zu Platz 2 unter 24 Schützen. In der Mannschaftswertung setzte sich das Solothurner Trio Jan Lochbihler, Erika Allemann, Sina Jeger hoch überlegen durch. Weil die Aargauer falsch taktierten und Denzler im zweiten Team einsetzten, fiel die Differenz mit 100 Punkten auf Aargau I mit Jürg Luginbühl, Beat Tanner und Chiara Leone brutal aus.

Liegendsieg an Heinz von Arx

Auch im 60-Schuss-Liegendmatch forderte Denzler den Solothurner Spitzenmann heraus. Der Neuendorfer Heinz von Arx setzte sich dank ausgeglichenerem Wettkampf mit 621,6:617,8 Punkten durch. Denzler fehlte zu Beginn die Präzision und handelte sich in den ersten zehn Schüssen den entscheidenden Rückstand ein.

Wie im dreistelligen Match erreichte die Breitenbacherin Erika Allemann auch liegend als beste Frau Rang 3. In der Teamwertung musste sich die ersten beiden Aargauer Teams hinter Solothurn I und II mit den Plätzen 3 und 4 begnügen. Für das siegreiche Solothurner Trio schossen Heinz von Arx, Mario Kissling und Marc-André Häfeli.

Im Liegendmatch gewann das Solothurner Trio mit (von links) Mario Kissling, MarcAndré Häfeli und Heinz von Arx.

Im Liegendmatch gewann das Solothurner Trio mit (von links) Mario Kissling, MarcAndré Häfeli und Heinz von Arx.

Im Dreistellungsmatch gewannen Olympiaschütze Jan Lochbihler, Sina Jeger (links) und Erika Allemann (links) überlegen die Mannschaftswertung.

Im Dreistellungsmatch gewannen Olympiaschütze Jan Lochbihler, Sina Jeger (links) und Erika Allemann (links) überlegen die Mannschaftswertung.