Freitag, der Dreizehnte und zudem Beginn einer Vollmond-Nacht: Unter diesen Vorzeichen fand am rennfreien Tag am 13. Juni die dritte Generalversammlung der Nachfolge-Organisation der im Jahre 1969 gegründeten Supporter-Vereinigung Gippingen statt. Interims-Präsident Erich Spuler konnte 37 Personen begrüssen.

Patenschaft in einfacher Form

Die 175 Mitglieder der „Vereinigung Freunde Radsport Gippingen“ haben ein starkes Herz für das Umfeld des Velo-Club Gippingen. Angedacht ist die Unterstützung des Sportbetriebs, der derzeit allerdings schlummert, und der Veranstaltungen mit Stauseelauf und Radsporttagen. Erich Spuler zollte Respekt für den enormen Organisationsaufwand, in beiden Fällen übrigens ausnahmslos ehrenamtlich geleistet. Die Mitgliedschaft in der Vereinigung ist mit abgestuften Beiträgen möglich als Gotte/Götti respektive Freundin/Freund.

Geschenk zum Fünfzigsten

Der Grosse Preis des Kantons Aargau erlebte 2013 ein furioses Halbjahrhundert-Jubiläum. Die Vereinigung liess dem OK 15‘000 Franken zukommen, quasi als Startbatzen mit Blick auf die kommenden 50 Jahre. Zusammen mit Erich Spuler bilden Vreni Wyss (Finanzen), Werner Schaffhauser (Aktuar) und René Huber als Vertreter der Radsporttage weiterhin den Vorstand. René Huber, im dritten Jahr OK-Präsident der Radsporttage. Das GV-Protokoll erstellte Moni Schwegler in Vertretung des ferienabwesenden Werner Schaffhauser. Erich Spuler schloss die Versammlung mit dem Hinweis auf die Radsporttage 2015 vom 11.-14. Juni.

Autor: Leo Erne