Gäuer Spielleute

Frauenstimmen gesucht: Das neuste Projekt der Gäuer Spielleute

megaphoneVereinsmeldung zu Gäuer SpielleuteGäuer Spielleute
Einmalig ausdrucksstark durch Gesang, Schauspiel und Kostümierung.

Chor der Geschundenen bei «Adam Zeltner» (2015)

Einmalig ausdrucksstark durch Gesang, Schauspiel und Kostümierung.

Im Sommer 2021 wird das vierte Freilichttheater aus der Feder von Christoph Schwager bei der Schälismühle in Oberbuchsiten aufgeführt. Mit der Produktion «Frölein Dokter Felchlin» widmen sich die Gäuer Spielleute dem Thema «Frauenstimmrecht in der Schweiz». Dieses feiert 2021 das 50jährige Jubiläum. Nun werden Stimmen für einen Frauenchor gesucht.

Im Zentrum des Stücks steht die erste Ärztin des Kantons Solothurn, Doktor Maria Felchlin. Anhand der Lebensgeschichte der Oltnerin und der Menschen in ihrem Umfeld wird aufgezeigt wie sich die öffentliche Meinung zwischen den beiden Abstimmungen 1959 und 1971 wandelte. 1959 stimmte nur rund ein Drittel der Bevölkerung für ein Stimmrecht für Frauen. Nur in der französischen Schweiz konnten Erfolge verzeichnet werden. Im Februar 1971 wurde das Frauenstimmrecht jedoch mit einer Zweidrittels-Mehrheit angenommen. Bei den eidgenössischen Wahlen vom 31. Oktober 1971 waren somit erstmals Frauen wahlberechtigt und wählbar.

Bei der Diskussion im Vorfeld der Abstimmung waren sich auch die Frauen nicht einig. Während die einen über Jahre mit Herzblut für die verschiedenen Vorlagen kämpften, fürchteten die anderen politisierende Frauen würden die gesellschaftlichen Strukturen zerstören. Es gab politisch engagierte Frauen in beiden Lagern. Die Argumente der Gegnerinnen und Befürworterinnen, sowie die vorherrschende Stimmung bei den Diskussionen sollen im Schauspiel von einem Frauenchor dargestellt werden. Die Musik dafür komponiert Christoph Mauerhofer. Der Organist und Komponist schrieb unter anderem die Musik für das Passionsspiel «Die Probe». Geleitet wird der Chor von Michaela Gurten, welche bei der letzten Produktion der Gäuer Spielleute die Sängerin «Ninette» darstellte. Sie ist seit über 10 Jahren als Chorleiterin aktiv, unter anderem leitete sie 6 Jahre den ProjektChor Olten und 3 Jahre den Viva Voce Chor in Langendorf.

Der Hausregisseur der Gäuer Spielleute, Christoph Schwager, ist bekannt dafür, seine historischen Stücke durch musikalische Highlights zu Sinneserlebnissen werden zu lassen. Unvergesslich bleiben der Chor der Geschundenen bei «Adam Zeltner» (2015) die Tanzeinlagen von «Einsteins Frauen» (2017) und Ninettes lieblicher Gesang bei «Emma und die Titanic» (2019). «Frölein Dokter Felchlin» ist das 10. Stück, dass er eigens für die Gäuer Spielleute geschrieben hat.

Haben Sie Lust, den politisch engagierten Frauen des letzten Jahrhunderts eine gesangliche Stimme zu geben? Reizt sie die Kombination von Gesang und theatralischem Ausdruck? Dann melden Sie sich unverbindlich bei Michaela Gurten zum Casting an: info@michaelagurten.ch oder 079 756 68 51.

Das Casting findet am 21.11.20 im SchwagerTheater in Olten statt. Die Gesangsproben beginnen im Juni 2021. Im Juli bleibt Zeit die Lieder selbständig mit einer CD zu üben und auswendig zu lernen. Nach zwei weiteren Chorproben sollten die Stücke sitzen, so dass der Chor im August in die Bühnenarbeit integriert werden kann. Michaela Gurten und Christoph Schwager unterstützen und leiten den Chor professionell. Vorraussetzung zur Teilnahme ist Erfahrung im Gesang (Chor oder Solo), schauspielerische Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Die Aufführungen vor der Schälismühle in Oberbuchsiten sind im August und September 2021 geplant. Weitere Informationen finden Sie unter: www.gaeuer-spielleute.ch und www.michaelagurten.ch.

Meistgesehen

Artboard 1