Frauenchor Cäcilienverein

Frauenchor Cäcilienverein Aarau reist ins Tropenhaus Frutigen

megaphoneVereinsmeldung zu Frauenchor Cäcilienverein

Am Samstagmorgen, 9. Juni 2012, stiegen 21 Sängerinnen in den Zug nach Bern und Frutigen. Nach einem kurzen Spaziergang wurden wir im Tropenhaus Frutigen von Frau Graf Hertig für die Führung begrüsst. Auf dem gut verständlichen und anschaulichen Rundgang wurden wir informiert, wie das viele warme Bergwasser (100 Liter pro Sekunde), das unaufhörlich aus dem Lötschberg-Basistunnel fliesst, genutzt wird. Die ökologische Aufzucht und Haltung von Störfischen sowie die „Gewinnung“ des Kaviars war dabei ebenso interessant, wie die Ausführungen zum tropischen Garten, zu den Früchten und die Erklärungen zum ökologisch nachhaltigen Betrieb des Tropenhauses, welches im November 2009 eröffnet wurde.

Für das Mittagessen durfte unsere Gruppe alleine im Restaurant Oona Platz nehmen. Herr Daniel Schmid, Leiter Gastronomie, erläuterte uns die Innendekoration des neugestalteten Fine Dining Restaurants. Auch hier wurde auf die Verwendung von einheimischen oder nachhaltig hergestellten  Materialien Wert gelegt. Gerne liessen wir uns verwöhnen mit den Produkten aus dem Tropenhaus. Nach Lust und Laune bestellten wir: Fruchtsaft-Chili-Cocktail, Amuse-bouche von Wachteleiern und Kaviar, verschiedene Störfisch-Gerichte oder exotische Dessertkreationen. Leider gelang es Monika nicht, das Rezept für die feine Rhabarbar-Suppe des Chefkochs zu erhalten.

Das Wetter hellte zwischenzeitlich auf, und zeigte die schöne Landschaft des Berner Oberlandes in voller sonniger Pracht. Die Reiseschar teilte sich auf. Eine Gruppe wanderte der wilden Kander entlang bis nach Reichenbach, die andere genoss noch etwas die Atmosphäre im Tropenhaus und spazierte nach Frutigen.

Mit dem „Lötschberger“ fuhren wir gemeinsam zurück nach Bern. In unserem Abteil trafen wir die Wandervögel der Chocolat Frey aus Buchs, welche uns um ein Ständchen baten. Das Guggisberg-Lied passte dabei bestens zu unserem Ausflug. Kurz nach 18 Uhr trafen wir gutgelaunt und zufrieden in Aarau ein. Eine gelungene Reise: informativ und lehrreich, gemütlich und stressfrei, kulinarisch hochstehend und exotisch. Herzlichen Dank an Ines für die Organisation. (EME)

Meistgesehen

Artboard 1