Trampolin-Club Waltenschwil

Finalplatz zum Auftakt in die Trampolin-Saison 2017

megaphoneVereinsmeldung zu Trampolin-Club WaltenschwilTrampolin-Club Waltenschwil

4. März 2017:

34. Grenchner Cup, Tissot Velodrome Grenchen

Mit neun Turnern startete der Trampolin-Club Waltenschwil am ersten Wettkampf in Grenchen.

Chiara Simoniello, mit neun Jahren die jüngste Turnerin, durfte den Wettkampf eröffnen. Nach einer nervösen 1. Übung mit falschem Zwischensprung, konnte sie die 2. Übung sauber durchturnen. Rang 27 von 28 Teilnehmern in der Kategorie U11 National.

In der nächst höheren Kategorie U13 National traten gleich vier Waltenschwiler Turnerinnen an. Zwei davon schnupperten wie Chiara zum ersten Mal Wettkampfluft. So holte sich Michela Simoniello nach einer Einbeinlandung den 31. Rang und Fay Lowe trotz Bestnote 10.0 im Horizontal Displacement den 29. Rang. Obwohl Jana Schuppisser bereits mehrjährige Erfahrungen hat, kämpfte sie stark mit ihrer Nervosität und beendete ihren Wettkampf nach einem Sturz auf dem 26. Rang. Bestplatzierte Waltenschwilerin in dieser Kategorie ist Leoni Ihle mit Rang 20 von 34 Teilnehmern. Mit zwei guten und höher als im Training geturnten Übungen konnte sie sich trotz wackeligem Salto am Schluss die erste Qualifikation für die Schweizermeisterschaft (SM) ergattern.

Der letzte Einzel-Turner vom Morgen-Wettkampf war Jon-Erik Lang, auch er ein Neuling unter den Wettkämpfern. Die 1. Übung war gut, bei der 2. Übung fehlten vor Nervosität leider zwei Sprünge, was ihm den 9. Rang von 11 Teilnehmern in der Kategorie U15 Nat. Boys einbrachte.

Zum Abschluss am Morgen traten unsere beiden erfahrenen U13-Turnerinnen im Synchron an. Die Haltung war gut, doch es fehlte etwas an der Synchronität, weshalb Leoni Ihle und Jana Schuppisser nur knapp die Qualifikation für die SM verpassten. Rang 14 vom 21.

Nach einer langen Pause mit den Mittags-Wettkämpfen starteten in der Kategorie National B Damen unsere letzten drei Turnerinnen des heutigen Tages. Gleich alle drei konnten sich mit ihrer langjährigen Erfahrung die ersten von zwei nötigen SM-Quali-Punkte sichern. Laura Steinmann sicherte sich mit zwei sauber geturnten Übungen sogar den ersten Finalplatz der Saison und konnte dort nochmals einen Rang gut machen und so ihren Wettkampf auf dem 7. Schlussrang beenden. Amy Lowe erreichte mit zwei ebenfalls zentral geturnten Übungen den 18. Rang. Ylena Bomatter turnte leider tief und nicht zentral, was ihr den 21. Schlussrang von 25 Teilnehmer einbrachte.

Wir gratulieren zum ersten Finalplatz und wünschen allen Turnern für die weiteren Wettkämpfe weniger Nervosität und mehr Erfolg. Nächster Quali-Wettkampf: 18. März in Möriken-Wildegg. Über zahlreiche Zuschauer würden wir uns sehr freuen.

Meistgesehen

Artboard 1