Traditionell lanciert der Instruktionsrapport im Restaurant der Regionalschützenanlage Lostorf in Buchs das Feldschiessen im Aargau. Die Vertreter der durchführenden Aargauer Vereine nehmen dort das Werbematerial sowie die Instruktionen für die Organisation vor Ort entgegen.

Angesichts des letztjährigen Teilnehmerrückganges und der aktuellen Diskussionen über ein neues EU-konformes Waffenrecht appellierte Werner Stauffer an die über 100 Funktionäre der Schützenvereine, sich in diesem Jahr besonders ins Zeug zu legen und für einen Grossaufmarsch der Bevölkerung in den Schützenhäusern zu sorgen. «Je mehr Teilnehmer wir mobilisieren, desto besser können wir zeigen, dass unser Waffenrecht in der jetzigen Form gut ist und es keine Änderung braucht.»

46 Schiessplätze im Aargau

2017 beteiligten sich 13‘335 Schützinnen und Schützen mit dem Sturmgewehr oder der Pistole am Feldschiessen. In diesem Jahr findet das grösste Schützenfest der Welt vom 8. bis 10. Juni statt. An vielen Orten kann schon am Wochenende zuvor geschossen werden.

Das Programm mit 18 Schüssen kann an 43 Orten im Aargau absolviert werden. Zu den 33 Schützenhäusern für die Sturmgewehrschützen auf die 300-m-Distanz kommen 10 Pistolenanlagen auf die 25- oder 50-m-Distanz hinzu (siehe separater Kasten).

Der offizielle Startschuss fällt an der traditionellen Kickoff-Verstanstaltung des Aargauer Schiesssportverbandes. Diese findet in diesem Jahr am Mittwoch, 23. Mai, in der Regionalschiessanlage Lostorf in Buchs statt. Werner Stauffer kündigt erneut zahlreiche prominente Gäste aus Sport, Politik und von militärischer Seite an.