Die FDP Ortspartei Oberentfelden hat sich anlässlich der Parteiversammlung mit den Traktanden der Gemeindeversammlung vom 22. Mai 2014 und dem Schulhausneubau Erlenweg 2 befasst. Man diskutierte angeregt auf der Terrasse des Baukompetenz-Zentrums der Schreinerei Kellenberger – seit langem die 1. Openair Mitgliederversammlung.

Die Teilnehmer stimmten den Anträgen der Gemeinderäte zu. Diskutiert wurde hauptsächlich über die Übertragung der Kompetenz für die Zusicherung des Gemeindebürgerrechts an den Gemeinderat.  In Anbetracht der vielen offenen Einbürgerungsgesuche und dem Umstand, dass die Gesuche in Zukunft publiziert werden, ist das eine deutliche Verbesserung des Verfahrens.

Mit den Gemeinderäten Markus Bircher, Hans-Peter Widmer und dem Kreisschulrat Dieter Aranyi wurde ausführlich über das anstehende Schulhausprojekt „Erlenweg 2“ diskutiert. Man konnte sich darauf einigen, dass die Schule Entfelden neuen Raum benötigen wird. Über die Art und Weise und ob der gewünschte Neubau in der nun aufgelegten Version auch für die Gemeinde verträglich ist, ergab schlussendlich eine Pattsituation.  

Auch nach dieser engagierten Diskussion stimmt der Leitsatz: Jede Investition ist mit der einfachen Frage zu überprüfen: Wenn ich es selber bezahlen müsste, würde ich es wirklich so ausführen?