FDP.Die Liberalen Bezirk Muri

FDP Merenschwand präsentierte Bundespolitik und Freiämter KMU-Kultur

megaphoneVereinsmeldung zu FDP.Die Liberalen Bezirk MuriFDP.Die Liberalen Bezirk Muri
Nicolas Abbondanza, Präsident FDP Merenschwand, Grossrat Stefan Huwyler (Muri), Ständerat Thierry Burkart (Baden)

Frühschoppen_FDP-Merenschwand

Nicolas Abbondanza, Präsident FDP Merenschwand, Grossrat Stefan Huwyler (Muri), Ständerat Thierry Burkart (Baden)

Frühschoppen mit Ständerat Thierry Burkart bei der Käppeli AG

Ständerat Thierry Burkart ist ein gern gesehener Gast im Freiamt. Am vergangenen Samstag stellte er am Frühschoppen der FDP Merenschwand einmal mehr seine grossen Dossierkenntnisse und seine volksnahe Art des Politisierens unter Beweis. FDP-Ortsparteipräsident Nicolas Abbondanza rief in einem flammenden Referat dazu auf, für die FDP und ihre Werte «Freiheit», «Gemeinsinn» und «Fortschritt» einzustehen. Die Gastgeberin Käppeli AG Küchen- und Raumdesign begeisterte die Teilnehmer mit einer beeindruckenden Ausstellung und mit einer Firmenkultur, die die Qualität und das Wohl von Kunden wie Mitarbeitern gleichermassen verinnerlicht hat. Ein Vorzeige-Familienunternehmen, wie es im Buche steht.

Die Freisinnigen seien nicht nur die Gründer der modernen Eidgenossenschaft, betonte Nicolas Abbondanza, mit ihrer Politik des nachhaltigen und fortschrittlichen Liberalismus ist die FDP Garantin für den Wohlstand und die Wohlfahrt in der Schweiz. Dies erst recht in Zeiten, in denen verschiedene Kräfte mit populistischen Parolen auf Wählerfang gehen, sei es mit ökologischen oder nationalistischen Themen.

«Die FDP setzt sich mit Vehemenz für langfristige und griffige Lösungen ein», betonte Grossrat Stefan Huwyler, «das Dreschen von leeren und oberflächlich gut klingenden Phrasen ist nicht unser Ding. Dass es nicht allen Parteien wirklich um den Fortschritt geht, hat jüngst die Beratung des kantonalen Energiegesetzes gezeigt, bei dem zwei Fraktionen aus reinem Trotz das Gesetz abgelehnt haben.» Die freisinnige Frau Vizeammann Claudia Dober überbrachte eine Grussbotschaft des Gemeinderates und zeigte sich erfreut, dass die FDP auch in Merenschwand mit vollem Elan am Werk ist.

Thierry Burkart: Ständerat mit Freiämter Wurzeln und beeindruckender politischer Gestaltungskraft

Freiämter Wurzeln hat auch Ständerat Thierry Burkart. Sein Heimatort ist Mühlau, sein Urgrossvater amtete in der Reussgemeinde als Posthalter und er schätze das Freiamt persönlich sehr und komme immer sehr gerne hierher, so der in Baden wohnhafte Parlamentarier. In einem lockeren, von Grossrat Stefan Huwyler geführten Interview, gab Burkart Einblick in seine aktuellen politischen Projekte und wusste mit seiner ebenso eloquenten wie kompetenten Art das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Die aktuelle politische Agenda ist unter anderem geprägt von der Idee einer Überbrückungsrente für arbeitslose Personen kurz vor Erreichen des Pensionsalters, der SVP-Begrenzungsinitiative und der von linker Seite lancierten «Konzernverantwortungsinitiative». Dabei gehe es immer um den Blick auf das Gesamte, das Wohl der Schweiz als Wirtschafts-, Arbeits- und Wohnort. Extreme Positionen sind hierfür selten ein guter Ratgeber, unterstrich Burkart. Sein Hauptprojekt in den kommenden Monaten ist die Kampagne für die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge für die Schweizer Armee. Thierry Burkart präsidiert das nationale Ja-Komitee für diese Vorlage und hielt klar fest: «Es gibt keine Alternative zur Beschaffung neuer Kampfflugzeuge. Ansonsten steht die Schweiz in wenigen Jahren ohne Luftwaffe da und wird somit ihrer völkerrechtlichen Verpflichtung als neutraler Staat nicht mehr gerecht. Sie kann sich dann nicht mehr selbst verteidigen. Ein Ja ist absolut zentral für die Unabhängigkeit und Neutralität der Schweiz.»

Meistgesehen

Artboard 1