FDP Brugg

FDP-Fraktion zur Einwohnerratssitzung vom 07.09.2018

megaphoneVereinsmeldung zu FDP Brugg

Die FDP-Fraktion befürwortet den Baukredit für die Erneuerung der Schmutzwasserleitung und den Neubau der Sauberwasserleitung in der Vorstadt. Der Bedarf scheint ausgewiesen und die Investition sinnvoll.

Alle drei Anträge in Zusammenhang mit den Ersatzbeschaffungen von Fahrzeugen der Feuerwehr sowie dem Ausbau des Feuerwehrmagazins in Umiken werden ebenfalls gutgeheissen. Das geplante Vorgehen erscheint uns zweckmässig, um trotz der zunehmenden Verkehrsprobleme die Einsatznorm der Feuerwehr im gesamten betreuten Gebiet einhalten zu können und somit eine gute Sicherheitsabdeckung für alle Einwohner zu bieten.

Die Vorlage für Tempo 30 Zonen auf den Gemeindestrassen sorgte für intensive Diskussionen in der Fraktion. Prinzipiell liegt die Umsetzung in der Kompetenz des Stadtrates. Die Fraktion anerkennt, dass Tempo 30 einen Sicherheitsgewinn sowie eine Lärmreduktion bringen kann, würde aber eine Beschränkung auf vereinzelte Bereiche vorziehen, statt der praktisch flächendeckenden Umsetzung auf fast allen Gemeindestrassen. Es stellt sich auch die Frage, ob all die geplanten Signalisierungen und die damit verbundenen Kosten nötig sind, wenn in der Praxis in vielen Quartierstrassen ohnehin nicht mit 50 km/h gefahren werden kann. Das Geld sollte besser dort investiert werden, wo echte Gefahrenzonen bestehen. Eine Mehrheit der Fraktion lehnt die Vorlage deshalb ab.

Die Motion betreffend des Kunstrasens wird in der vorliegenden Form abgelehnt. Die FDP- Fraktion ist nicht prinzipiell gegen einen Kunstrasen, erachtet die Motion in der aktuellen Form aber als zu einschränkend, weil sie keinen Spielraum für Varianten zulässt.

FDP Stadtpartei Brugg, 30.08.2018, rle

Meistgesehen

Artboard 1