FDP.Die Liberalen Aarau

FDP. Die Liberalen Aarau nimmt Stellung zum Raumentwicklungs-Leitbild der Stadt Aarau

megaphoneVereinsmeldung zu FDP.Die Liberalen Aarau

Im Grundsatz Ja zum Leitbild und zum Wachstum in Aarau. Vorbehalte gegenüber der Energiepolitik.

FDP. Die Liberalen Aarau sagt ja zum neuen Raumentwicklungsleitbild der Stadt Aarau. Das Leitbild schafft eine gute Basis, um das Wachstum zukunftsorientiert anzugehen. Einhellig ja sagt die FDP auch zurangestrebten Einwohner- und Beschäftigtenzahl von 30‘000. Deutliche Vorbehalte hat die FDP hingegen gegenüber der Energiepolitik. Sie wehrt sich entschieden gegen das Vorhaben, dass mit der Nutzungsplanung die Grundeigentümer die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft verbindlich umsetzen müssen.

Als Folge des geplanten Wachstums muss die Infrastruktur angepasst werden, nur so führt dies zu einer Stärkung Aaraus. Eine Gefahr erkennt die FDP. Die Liberalen Aarau darin, dass ohne Weiterentwicklung der Infrastruktur Aarau zu einer Pendlerstadt verkommt. Die FDP begrüsst daher die vorgelegte Verkehrsführung um und durch Aarau, davon im Besonderen die Vorhaben für eine Umfahrung von Aarau und den Ausbau der Bahnhofstrasse als Boulevard. Es soll aber weiterhin möglich sein, dass auf der Bahnhofstrasse der Quell-und Busverkehr zugelassen ist. Aarau soll eine Stadt bleiben, in der man sich gerne aufhält, in der man gerne arbeitet, die auch für Kulturveranstaltungen und zum Einkaufen einlädt.  

Anreize statt Vorschriften in der Energiepolitik

Deutlich abgelehnt hat die FDP Aarau das Begehren, dass der kommunale Energieplan grundeigentümerverbindlich umgesetzt werden soll. Hier soll mit Anreizen und nicht mit Vorschriften die 2000-Watt-Gesellschaft umgesetzt werden. Die Grundeigentümer sollen entscheiden, ob sie Heizungsanlagen an ein öffentliches Fernwärmenetz anzuschliessen wollen.

Quartiere erhalten, anbinden, verdichten

Die FDP unterstützt das Ansinnen, den Stadtteil Aarau-Rohr besser an Aarau anzubinden. Der Charakter der Gartenstadtquartiere soll weitgehend erhalten bleiben. Diese Quartiere dienen zur Identitätsbildung der Stadt Aarau, bieten für Steuerzahlungskräftige Einwohner gehobenere Wohnquartiere, laden zum flanieren ein und bieten Lebensraum für Tiere und Pflanzen.

Was hingegen die Hochhäuser in den definierten Zonen betrifft, begrüsst die FDP die Idee, dass in der Stadt verstärkt in die Höhe gebaut wird, nicht nur um Raum für die Bevölkerung zu schaffen, sondern auch um architektonisch Signale zu setzen. Die Wohngeschossregelung soll vor diesem Hintergrund nochmals überlegt werden. Dies erleichtert auch die von der FDP positiv bewertete Absicht, das geplante Wachstum ohne neue Einzonungen vorzunehmen. Damit können Grünzonen späteren Generationen übergeben werden.

Kritische Voten gab es zur öffentlichen Vernehmlassungsfrist, die genau in den Sportferien angesetzt wurde. Dadurch war die Vernehmlassungszeit de facto halbiert.

5000 Aarau, 27.2.2014

Kontakt Rainer Lüscher 079 648 34 84

Meistgesehen

Artboard 1