Zum ersten Mal in der Saison 11/12 galt es ernst. Die erste Runde in Würenlos stand an. Immer ein spezieller Moment, da man nicht genau weiss, auf welchem Niveau die Gegner spielen und was die eigene Vorbereitung gebracht hat. Dazu kam, dass man im ersten Spiel gleich gegen den Gastgeber antreten musste und dieser seinen ersten Match bereits gespielt und gewonnen hatte. Somit war das Team aus Würenlos wohl doppelt motiviert, als es auf den TV Endingen traf.
STV Würenlos - TV Endingen 4:4
Der Gegner muss sich der Endinger Spielweise anpassen, so lautete das Ziel des Spiels. Dies gelang auch gleich von der ersten Minute an. Der TVE machte Druck und spielte überlegen. Würenlos fiel es schwer, ins Spiel zu finden. Da sich aber die Effizienz der Chancenauswertung der Endinger nicht viel verbessert hatte, gelang es dem TVE nicht, den Sack vorzeitig zu zumachen. Die beiden Mannschaften gingen mit 2:4 in die Pause. In der Pausenansprache gab es auf Seiten der Endinger nicht viel zu bemängeln und man hatte das Gefühl, die 2 Punkte seien schon gewonnen. Zur zweiten Halbzeit änderte sich voerst nicht viel. Der TVE scheiterte weiterhin am guten Torhüter des STV Würenlos und konnte somit keinen erfolgreicher Abschluss mehr tätigen. Dafür gelang es Würenlos noch zum 4:4 auszugleichen. Es stand eine hektische Schlussphase an, in der beide Mannschaften nach dem Moto „alles oder nichts" spielten. Der Sieg hätte in dieser Phase auf beide Seiten kippen können. So musste sich das Team aus Endingen am Schluss mit dem einem Punkt zufrieden geben.
TV Endingen - UHC Kleindöttingen 10:1
Den Schwung aus dem ersten Spiel mitnehmen und 2 Punkte holen, lautete die Devise des nächsten Spiels. Da man in den letzten 3 Jahren nie gegen den UHC Kleindöttingen verloren hatte, ein durchaus realistisches Ziel. Die Endinger spielten mit viel Tempo und Cleverness. Da die Kleindöttinger nur mit fünf Feldspieler antraten, lag der konditionelle Vorteil klar auf Seiten des TV Endingen. Mit einem schnellen Spiel setzten sie den Gegner von Beginn weg unter Druck. Der UHC Kleindöttingen fand so zu keinem Zeitpunkt ins Spiel. 6:0 stand es zur Pause und diesmal brachen die Endinger Jungs nach der Pause auch nicht ein. Sie gewannen das Spiel überlegen mit 10:1.
Trainer und Zuschauer sind mit der gezeigten Leistung zufrieden und freuen sich auf den 9. Oktober, an dem um 14:30 Uhr die 2. Runde in Windisch stattfinden wird. (rsp)