Die Enttäuschung sitzt tief. Möhlin war in dieser spannenden und emotionalen Partie über weite Strecken die bessere Mannschaft und lag auch meist vorn, doch zu den zwei Punkten kam es nicht. Das Team hatte es schlicht mehrmals nicht verstanden, bei eigener Führung entscheidend zuzulegen und den Gegner in Schach zu halten. In der Schlussphase liessen sich die Spieler zudem völlig unnötig (27:24-Führung) von der Hektik des Gegners anstecken.
War es für die Fricktaler vor einer Woche gegen den Dritten Muotathal beim 30:30-Unentschieden aufgrund des Spielverlaufs noch ein gewonnener Punkt, war´s diesmal gegen den Zweiten Willisau klar ein verlorener Punkt.
Möhlin begann mit der 6:0-Abwehr stark. Es dauerte 13 Minuten bis Willisau erstmals reüssierte. Da führten die Gastgeber durch Tore von Igor Deric (2) und Thomas Kern bereits mit 3:0. Doch dies war das erste Mal, dass Möhlin es nicht verstanden hatte, einen grösseren Vorsprung herauszuspielen. Willisau kam wieder heran, führte seinerseits nach einer Viertelstunde mit 5:4, später mit 7:5. Möhlin hatte Mühe mit diesem schnellen, körperbetonten Spiel.
Dennoch kämpfte sich Möhlin wieder auf 8:8 heran. Es hatte gar die Chance, als Willisau zwei Strafen hintereinander kassierte, weiter vorzulegen. Aber Möhlin nutzte die Gelegenheit erneut nicht. Zur Pause führte der TVM nur mit 13:12. Überragend war hingegen Schlussmann Michi Vogel, dem bis dahin unglaubliche 15 (!) Paraden gelangen.
Danach legte Möhlin auf 15:13 vor. Es glich sich dann das Bild der ersten Halbzeit: Wieder erhielt Willisau zwei Strafen, wiederum wurden diese von Möhlin nicht genutzt. Erst als der Gegner erneut komplett war, verschaffte sich Möhlin dank zwei Toren von Fredi Lampe zum 18:14 etwas Luft.
Nach 45 Minuten war die Partie von neuem ausgeglichen (19:19). Willisau mit seinen schnellen und aggressiven Aktionen fand die Löcher in der TVM-Abwehr und verwertete eiskalt. Abermals setzte sich Möhlin dank enormen Paraden von Michi Vogel leicht ab (23:21) - und wieder glich Willisau aus (50. Minute, 24:24).
Zum fünften Mal in dieser Partie bäumte sich der TVM auf und legte fünf Minuten vor Spielende auf 27:24 vor. Nun aber war es Möhlin, das zwei Strafen kassierte und sich damit um den durchaus möglichen Sieg brachte.
Willisau witterte seine Chance und setzte mit einer offenen Verteidigung alles auf eine Karte. Möhlin liess sich von der Hektik anstecken und verspielte den wichtigen Gewinn. 20 Sekunden vor dem Schlusspfiff waren die Gastgeber nochmals in Ballbesitz, doch es kam zu keiner gefährlichen Aktion mehr. Ärgerlich.
Möhlin hat während der ganzen Partie in der Abwehr gekämpft und sich seine Tore hart erarbeiten müssen, während Willisau mit seinem schnellen und klugen Spiel zu "einfachen" Toren sprich Kontern kam. Diese wurden beim TVM schmerzlich vermisst. Dennoch führte Willisau in der ersten Halbzeit selten, in der zweiten gar nie.
Goalie Michi Vogel zeigte eine überragende Partie und auch Premtin Zeqai spielte sehr gut. Dieser hatte nach rund 20 Minuten den verletzten Peter Kern (Platzwunde am Kopf) im Rückraum zu ersetzen. Während rund 40 Minuten wurde Thomas Kern eng gedeckt, in Unterzahl auch noch Igor Deric, dem immerhin sieben Tore gelangen. Es lastete entsprechend viel auf dem jungen Zeqai.
Nun sind die Spitzenteams in der Tabelle noch enger zusammengerückt. Zofingen führt mit 24 Punkten aus 15 Spielen vor Willisau und Muotathal - beide haben aber ein Spiel mehr bestritten. Vierter ist Möhlin mit 21 Punkten aus 15 Spielen wie der Leader.
Verloren ist mit diesem erneuten Remis gegen ein Spitzenteam also gar nichts. Doch nun muss in 14 Tagen gegen Zofingen unbedingt ein Sieg her. Dann sieht es für die Fricktaler gut aus. Denn in den restlichen sechs respektive sieben Partien der Qualifikation werden Willisau, Muotathal und Zofingen noch aufeinander treffen und sich untereinander Punkte abnehmen. Möhlin, das seinerseits aber nicht nachlassen darf, kann´s nur recht sein. (vkr)


TV Möhlin - STV Willisau 28:28 (13:12)
Steinli.- 300 Zuschauer. - SR: Joss/Schlegel. - Torfolge: 3:0, 4:4, 5:7, 8:8, 11:12, 13:12; 16:13, 19:19, 23:21, 24:24, 27:24, 28:26, 28:28. - Strafen: 6-mal 2 Minuten gegen Möhlin.
Möhlin: D. Vogel (für 2 Penalties), M. Vogel; Deric (7/1), Guarnieri, Haxhimusa, P. Kern (2), T. Kern (4), Lampe (5), P. Schmid (1), Soder (2), Zeqai (7).
Bemerkungen: Möhlin ohne Hürbin, S. Schmid, M. Adler (alle verletzt), Schmidhalter und A. Schmid (2. Mannschaft). - 21. P. Kern scheidet verletzt aus. - 47. T. Kern verwirft einen Penalty (21:20). 58. D. Vogel hält Penalty (28:26), Willisau verwirft einen Penalty in der 2. Halbzeit.