Mit Spannung erwartete man den ersten Auftritt des Tischtennisclubs Bremgarten in der neuen Dreifachturnhalle Isenlauf. Gleich mit je einem 8:2 Kantersieg endeten die Partien von Bremgarten 2 gegen Brugg 1 und Bremgarten 3 geben Muri 1. Damit machen beide Mannschaften in der Tabelle einen grossen Sprung nach vorne.

Bremgarten 2 musste ohne Ilona Renold, die Nummer 1 im Team, antreten. Sie stand gleichzeitig bei den Damen Nationalliga A in Winterthur im Einsatz. Die Stammspieler Markus Korner und Erich Widmer wurden durch den Ersatzspieler Gregor Dufner ergänzt. Bremgarten 2 startete furios in die Partie mit je einem Einzelsieg der drei Spieler. Die zweite Einzelrunde brachte zwei weitere Siege durch Korner und Widmer und nach dem Doppel stand es 6:1 für Bremgarten. Durch den klaren Sieg im Doppel war der Sieg für Bremgarten bereits vor der letzten Einzelrunde sichergestellt. Korner und Widmer blieben auch in der dritten Einzelrunde ungeschlagen, was zum überraschenden 8:2 Kantersieg führte. Mit vier Siegen in ebenso vielen Spielen steht Bremgarten 2 ungeschlagen an der Tabellenspitze. Es folgen nun die schweren Partien gegen die direkten Verfolger.

Im Spiel zwischen Bremgarten 3 und Muri 1 standen sich zwei Teams der hinteren Tabellenregion gegenüber. Bremgarten ging durch Silvan Wöhrle und Peter Sonderegger 2:0 in Führung, ehe André Brunner vom Aufsteiger Muri 1 auf 2:1 verkürzen konnte. Die folgende Einzelrunde gewannen alle drei Bremgarter, womit sich auch Ralph Burgener in die Siegerliste eintragen konnte. Das Doppel wurde zu einer hochklassigen und umstrittenen Partie, bei der Bremgarten im Entscheidungssatz das bessere Ende für sich behielt. Absolut überzeugend spielte Wöhrle auf, der auch seine dritte Einzelpartie ohne Satzverlust nach Hause brachte. Durch den ebenfalls dritten Sieg von Sonderegger holte sich das Team mit 8:2 auch noch den wichtigen vierten Punkt. Mit sieben Punkten aus drei Spielen schaffte Bremgarten 3 damit den Sprung in die erste Tabellenhälfte, nachdem man mit einem Unentschieden und einer knappen Niederlage in die Meisterschaft gestartet war.

Alle Bremgarter Spieler zeigten sich mit den hervorragenden Licht- und Spielverhältnissen in der neuen Dreifachturnhalle Isenlauf sehr zufrieden, was sie zu überdurchschnittlichen Leistungen animierte (ew).