Philatelisten aus der ganzen Schweiz strömten übers Wochenende zur GLABRA nach Näfels, wo sie ihre über Jahre hinweg gesammelten Schätze presentierten. Auch Mitglieder des Philatelistenverein Zurzach und Umgebung waren an der Schweizerischen Briefmarkenaustellung Rang II vertreten. Nach einem halben Jahr Vorbereitung stellte sich die „Bohrturmclique „ zum zweiten Mal dem Urteil der Juroren. So verschieden wie die Aussteller/innen sind auch ihre Sammlungen. Sie bearbeiten die Themen Weihnachten, Fussball, Markenheftchen der Freimarken, Freistempel des Völkerbunds und Ganzsachen Rumänien. Innovation, Kenntnisse, Forschung, Beschaffenheit, Seltenheit und Gestaltung waren die Kriterien der Beurteilung der fünf Exponate. Mit einem Punkt Rückstand auf die Bronzemedaille wurde der gute 4. Platz belegt. Günter Woelk, als Einzelteilnehmer in der Thematischen Philatelie , durfte einmal mehr für seine Sammlung „Von der Athletik zur Leichtathletik“ eine Goldmedaille entgegen nehmen. Kurt Märki und Christian Geissmann amteten drei Tage lang als Juroren. Mit ihrer Erfahrung und den Tipps, die sie an Neuaussteller und Kursbesucher weiter geben, haben sie ein grosses Stück zum Erfolg der Zurzibieter Aussteller beigetragen.