Elf Jahre lang, seit August 1999, war Thomas Härry leitender Pastor der Minoritätsgemeinde Aarau. In einem bewegenden Abschiedsgottesdienst gab er am vergangenen Sonntag sein Amt ab.

Bis in den Eingangsbereich drängten sich die Gottesdienstbesucher am Sonntag, um die Abschiedspredigt von Thomas Härry zu hören.  Bevor es aber soweit war, zeigte ein Rückblick auf die vergangenen elf Jahre, wie viel sich in dieser Zeit in der Minoritätsgemeinde Aarau bewegt hat. Ein pastorales Team mit fest angestellten Mitarbeitern für Kinder-, Teenager-, Jugend-, Seniorenarbeit und Organisation/Koordination wurde aufgebaut,  man führte zum ersten Mal regelmässig Gemeindewochenende durch, organisierte einen regelmässig stattfindenden Mittagstisch,  sorgte dafür, dass ein Care Team sich um Menschen in Notlagen kümmert, um nur einige der zahlreichen Bereiche zu nennen. Im Laufe der Jahre entstand daraus die Mino-Vision, die Familien ins Zentrum stellt. Diese Entwicklung hat Thomas Härry als leitender Pastor entscheidend geprägt und so fällt es niemandem leicht, ihn ziehen zu lassen.

In seiner Abschlusspredigt wies Thomas Härry darauf hin, dass Gott seine Gemeinde mit ganz gewöhnlichen Menschen baut, mit Menschen, die  nicht perfekt sind und die alle ihre Gaben, Grenzen und Gefährdungen hätten. Er erinnerte sich daran, wie er selbst seine Stelle in der Mino in einer Zeit der persönlichen Schwäche angetreten habe und wie Gott dennoch Vieles möglich gemacht habe. Er wies darauf hin, dass jeder Einzelne mit seinen Begabungen zum Leben der Gemeinde beitrage und schliesslich erinnerte er die Zuhörenden daran, dass die Gemeinde nicht nur für sich selbst da sein dürfe: „Das, was wir hier bauen, bauen wir nicht für uns selbst, sondern für andere“, zitierte er Walt Disney.

Im Anschluss an die Predigt gab Thomas Härry sein Amt in symbolischer Form an den Vorstandspräsidenten Geri Heiniger zurück und richtete dankbare Worte an die drei Vorstandspräsidenten, mit denen er während der vergangenen elf Jahre zusammen gearbeitet hatte. Nachdem Karin und Thomas Härry und ihre drei Töchtern mit einem Segen entlassen worden waren, wurde die Abschiedsfeier mit einem ausgiebigen gemeinsamen Mittagessen beschlossen.

Thomas Härry wird weiterhin am Theologisch-Diakonischen Seminar in Aarau unterrichten und zudem für den SCM Bundes-Verlag tätig sein. Sein Nachfolger, Jonathan Schwab, wird sein Amt im Januar 2011 antreten.