Kath. Frauengemeinschaft St. Anton, Wettingen

Eine neue FrauenBande für die FG St. Anton

Am Mittwoch, 22. Februar 2017 wurde an der 56. Generalversammlung im Forum St. Anton in Wettingen eine neue Ära eingeläutet. Drei von vier Vorstandsfrauen gaben bereits an der letzten GV, nach langjähriger Vorstandsarbeit, ihren Rücktritt auf das nächste Vereinsjahr bekannt. Herzlich und mit grossem Applaus wurden sie an der GV von der Gemeindeleiterin und Präses Ulrike Zimmermann und der Tagespräsidentin Stefanie Meier verabschiedet.

Noch im August sah es so aus als müsse sich der Verein, der an die 130 Mitglieder zählt, auflösen. Das kann es doch nicht sein, sagten sich vier Frauen aus dem Quartier und beschlossen, sich zur Verfügung zu stellen.

Frauengemeinschaften haben in der Schweiz eine grosse und über 100-jährige Tradition. Die meisten sind dem Dachverband Schweizerische Katholische Frauenbund (SKF) angeschlossen. Es ist eine Gemeinschaft die trägt und in der sich Frauen in verschiedenen Lebenssituationen unterstützen. Vieles hat sich in dieser Zeit für die Frauengemeinschaften geändert. Nicht jedoch die Solidarität, das Zusammenhalten, die Unterstützung für Menschen denen es weniger gut geht und das Engagement für Frauen und Familien. Dies in der Gemeinde, im Kanton, schweizweit und auch international. Der SKF versteht sich auch als ein Sprachrohr der Frauen in der Öffentlichkeit und ist somit ein Teil der Frauenbewegung.

Die Frauengemeinschaft St. Anton will sich im sozialen, kulturellen und religiösen Bereich einsetzen. Auch die Gleichstellung von Frauen in Kirche, Gesellschaft und Politik sind Themen. Bewährte und traditionelle Anlässe in der Gemeinschaft, wie die Spielnachmittage und die „zäme am Tisch“ Mittagessen wird es weiter geben. Ebenso will man die jährliche Wallfahrt, Caritassammlungen, die Adventseinstimmung und den Filmabend beibehalten. Weiter wird der neue Vorstand neue Inputs in die Gruppe bringen.

Die Frauen greifen das Impulsthema des SKF und des Aarg. Kath. Frauenbundes auf: make up! macht schön und bedeutet bilden, gestalten, erfinden, zusammenbringen, aufholen, ausgleichen, ausdenken, sich versöhnen, sich entscheiden, etwas vermasseln, aufhorchen lassen … „mach ändlich!“ – make up!.

Der neue Vorstand muss sich auch für die Zukunft der Frauengemeinschaft sorgen, dazu gehört es, jüngere Generationen anzusprechen und miteinzubeziehen. Die Gemeinschaft versteht sich als interreligiöse Gruppe mit dem Ziel, ein reichhaltiges Jahresprogramm zu bieten, wo Frauen jeden Alters und aus verschiedenen Kulturen „Heimat“ finden.

Ein paar kulturelle Leckerbissen sind bereits geplant:

  • „GIM“-Nachmittag im Museum Langmatt (Generationen im Museum) mit einer Kulturvermittlerin.
  • Kleine Badenfahrt bereits Ende April
  • Aussergewöhnlichen Literaturabend im Herbst
  • Überraschender Kreativabend (die Teilnehmer werden über die eigene Kreativität staunen)

Die Frauengemeinschaft St. Anton freut sich auf neue Mitglieder und wünscht sich, in Wettingen ein Begegnungsort für Frauen zu werden. Make up! Mach auch mit!

Text und Fotos Merice Rüfenacht

Meistgesehen

Artboard 1