Dass im unteren Arealteil der Schinznach Bad AG noch eine selbständige Reha Klinik als verstecktes Bijou direkt an der Aare liegt, ist vielen nicht bekannt. Ein knappes Dutzend Erfa-Mitglieder nutzten deshalb die Gelegenheit, am 27. September 2016 anlässlich des Herbsttreffens der Hauswirtschaftlichen Betriebsleiter/-innen bei prächtigem Spätsommerwetter einen Blick hinter die Kulissen der aarReha werfen zu dürfen.

Rahel Bättig, seit 2011 in der aarReha tätig und seit Juni 2016 für die Gesamtleitung des Bereichs Facility Management zuständig, erläuterte in einem ersten Teil die Entwicklungsgeschichte und einige aktuelle Projekte der Stiftung. Der Betrieb wurde 1965 gegründet und war lange Zeit ausschliesslich auf die Behandlung muskuloskelettaler Erkrankungen spezialisiert.

Nachdem in den letzten Jahren neue Leistungsaufträge in den Bereichen Geriatrie, Innere Medizin und Psychosomatik dazugekommen sind, werden dringend zusätzliche Betten benötigt. Diese sollen einerseits mit einem Ausbau von momentan 96 auf 121 Betten (geplant für 2017) erreicht werden, andererseits soll ein Zusammenschluss mit dem Spital Zofingen noch weitere Kapazität schaffen.

In ihrem eigenen Fachbereich stehen für Rahel Bättig momentan die Zentralisierung des Einkaufs sowie die Anschaffung eines FM-Tools zuoberst auf der Traktandenliste.

Dass die aarReha an gewissen Orten fast „aus den Nähten platzt“, war auf dem anschliessenden Betriebsrundgang überall ersichtlich. Umbauarbeiten in den verschiedenen Restaurants und Essräumen stehen an, die Küche wird um eine Korridorbreite erweitert, und der Eingangsbereich glänzt bereits in einem neuen Kleid. Ein Blick ins Therapiegebäude mit integriertem Hallenbad rundete das Gesamtbild der Klinik ab.

Der anschliessende Gedankenaustausch bei Kaffee und Kuchen wurde sehr geschätzt, und Marlis Hodel nutzte die Gelegenheit, auf die Neuerungen bei der berufsbegleitenden Ausbildung zur Fachfrau / zum Fachmann Hauswirtschaft hinzuweisen, welche ab Sommer 2017 an der Liebegg umgesetzt werden.

Ein herzliches Dankeschön an Rahel Bättig und die aarReha für ihre Gastfreundschaft und den informativen Nachmittag!

Claudia Dammann