Am Freiwilligenanlass der Rotkreuz-Regionalstelle Baden erlebten die 120 Teilnehmenden letzten Freitag einen zauberhaften Abend. Wohl auch deshalb, weil sich ein komischer Vogel unter die Gäste gemischt hatte.

Baden.- Immer wieder hört man lautes Gelächter am Apéro im ABB Personalrestaurant Foodorama in Dättwil. Eine komische Figur ganz in Rot und Gold gewandet, schlängelt sich durch die rund 120 Gäste am Freiwilligenanlass der Rotkreuz-Regionalstelle Baden.

Ein Dankeschön für den Einsatz mit Herz

Es ist Nobi, eine Mischung aus Hotelpage und Zirkusdirektor. Sehr versiert mit Kartentricks aber mit einem unglücklichen Sprachfehler gezeichnet, sorgt der lustige Kerl allseits für Staunen und gute Laune. Kurz vor dem Abendessen überlässt er dann Regula Kiechle die Unterhaltung. Die Geschäftsführerin des Aargauer Roten Kreuzes bedankt sich bei den freiwilligen Helferinnen und Helfer im Rotkreuz-Fahrdienst, Schreibdienst, Besuchs- und Begleitdienst, den Ferienwochen und Tagesausflüge für ihren „grossartigen humanitären Einsatz mit Herz“. Dem schliesst sich auch Vorstandsmitglied Otto Zimmermann an und betont dabei die Wichtigkeit der Freiwilligenarbeit für das gesellschaftliche Zusammenleben.

Koch- und Zauberkünste

Gemeinsam geniessen danach alle die Kochkünste des Foodorama und zwischendurch die Zauberkunststücke von Nobi. Kurz vor dem Dessert gibt es noch eine ausgewachsene Zaubershow von Martin Iarrera, der gut mit Nobi verwandt sein könnte. Dann jedoch räumt der grosse Zauberer die Bühne für die wahren Stars des Abends. Stolze 13 Freiwillige ehrt Regionalstellenleiterin Anita Vogt für ihr Dienstjubiläum. Besondere Erwähnung und viel Applaus ernten dabei Margrit Dischner und Rosmarie Oeschger. Seit unglaublichen 30 Jahren fahren sie beim Rotkreuz-Fahrdienst benachteiligte Mitmenschen in ihrer Region zum Arzt oder in die Therapie. So viel Hilfsbereitschaft ist pure Magie.