Im Tennisclub Rheinfelden ging am vergangenen Samstag ein spezieller Gründungsanlass über die Bühne. Rund dreissig Clubmitglieder waren einer persönlichen Einladung gefolgt, um die offizielle Lancierung des sogenannten "Club de Mardi" in einem ausgewählten Kreis von tennisbegeisterten Mitgliedern gebührend zu feiern.

Und so trafen sich zwei Dutzend Tennisfreunde - gleichbedeutend mit der Kapazitätsobergrenze - am frühen Samstagabend, um sich während dreier Stunden in mehrmals wechselnden Paarungen in der Drei-Platz-Halle im Engerfeld freundschaftlich zu duellieren. Bei der anschliessenden Siegerehrung wurden die stärksten und weniger starken Teilnehmer beider Geschlechter mit Preisen überhäuft, wobei sich alle weiblichen Anwesenden über eine kleine, blumige Aufmerksamkeit freuen durften.

Dazu zählten auch die passiven Clubfreunde, die den Abend erst beim Apéro in Angriff nahmen und so - wie alle anderen Gäste - zu den inoffiziellen Gründungsmitgliedern des "Club de Mardi", dem jüngsten Projekt des Tennisclubs Rheinfelden, wurden. Interessiert lauschten sie den Ausführungen von TCR-Präsident Peter Haller zu den zukünftigen Plänen am Dienstagabend. Das Konzept ist simpel: In der Sommersaison 2015 treffen sich alle Interessierten jeden Dienstag zwischen 18 Uhr und 21 Uhr auf den vier Sandplätzen im Engerfeld, um gemeinsam Tennis zu spielen - ohne Voranmeldung oder sonstige Verpflichtungen. Im Zentrum steht eine gesellige Vernetzung unter den Clubmitgliedern, um neue Kontakte zu knüpfen und die Integration von Neumitgliedern verbessern zu können.

Zum ersten Mal durchgeführt wird der "Club de Mardi" am allerletzten Dienstag im Monat April. Am vorausgehenden Wochenende wird die Sommersaison beim TC Rheinfelden mit dem traditionellen Eröffnungsturnier und einem "Tag der offenen Türe" eingeläutet werden. Am Sonntag, 26. April 2015 ist die Bevölkerung von 11 Uhr bis 15 Uhr herzlich eingeladen, den grössten Tennisclub im Fricktal unverbindlich selbst kennenzulernen. Es werden kostenlose Schnuppertrainings bei der Tennisschule Baumann & Locher (TSBL) sowie freie Spielmöglichkeiten mit Materialleihe angeboten. Ausserdem können alle Gäste einen Blick in die modernisierten Clubräumlichkeiten werfen oder sich mit den Vereinsverantwortlichen über die zugeschnittenen Angebote für alle Altersgruppen unterhalten.

Beste Werbung fürs Clubleben war der gesellige Anlass am letzten Samstag, wo eine bunte Gruppe aus langjährigen Mitgliedern und einigen neuen Gesichtern auch nach erfolgter Gründungsprozedur einen stimmungsvollen Abend in einem gemütlichen Rahmen mit einem gemeinsamen Nachtessen sowie einem von den Anwesenden selbst hergerichteten Dessertbüffet ausklingen liess.