Verlierer Nummer eins: der Gast vom Zürichsee. Die Lakers haben zu Hause gegen den TV Steffisburg mit acht Toren Unterschied verloren. Auch wenn die Berner Oberländer bisher eine gute Rückrunde gespielt haben, war ihr Sieg in Stäfa doch etwas überraschend. Da reichte selbst ein ganzes Dutzend Tore von Mikkel Madsen nicht, um die entfesselten Gäste zu besiegen!

Die Zürcher haben diese Saison mit Verletzungen zu kämpfen und können selten mehrere Spiele nacheinander mit dem gleichen Team bestreiten. Zudem musste Linkshänder Christoph Piske eine Strafe absitzen, die er sich in Möhlin eingehandelt hatte!

Das Städtli kassierte eine Klatsche

Möhlin: das Stichwort, um ein paar Worte über den Verlierer Nummer zwei zu verlieren! Eine richtige und gerechte Klatsche hat Städtli 1 am Sonntag im Fricktal eingefahren! Gründe dafür gab es viele – nun gilt es, sie anzupacken und das Schiff wieder auf Kurs zu bringen!

Es ist wirklich noch nichts verloren, aber so einfach, wie wohl von vielen angedacht, war und wird es nicht, diesen 2. Platz zu verteidigen. 

Kämpfen, kämpfen, kämpfen

Das Badener Team muss sich wieder auf seine Stärken besinnen, zudem die richtige Einstellung im Training und Spiel einbringen und vor allem kämpfen, kämpfen, kämpfen – dann sollten die nötigen Punkte ins Trockene gebracht werden!

Spieler und Staff freuen sich auf zahlreiche Zuschauer und Fans, die ihnen dabei helfen, das Möhlin-Spiel vergessen zu machen!

Das Spiel STV Baden – Lakers Stäfa wird am Samstag, 17. März, um 18 Uhr in der Aue Baden angepfiffen. Eintritt frei!