Wirtschaftsschule KV Baden -

Die Trümpfe der Jugend ausspielen

megaphoneVereinsmeldung zu Wirtschaftsschule KV Baden -

Am Freitag wurden 422 Diplomandinnen und Diplomanden der Wirtschaftsschule KV Baden-Zurzach ihre Fähigkeitszeugnisse überreicht. Ständerätin Christine Egerszegi hielt die Festrede.

Es brauchte zwei Feiern im Tägerhard Wettingen, um alle 422 erfolgreichen Absolventen der Wirtschaftsschule KV Baden-Zurzach zu ehren. In der ersten Feier wurden die Kaufleute, in der zweiten die Detailhandelsfachleute und -assistenten verabschiedet.
Ständerätin Christine Egerszegi, selbst einmal Lehrerin an der Wirtschaftsschule, gab den frisch gebackenen Berufsleuten auf humorvolle Art 5 Tipps mit auf ihren Berufsweg. Sie betonte, dass Bereitschaft zum Dazulernen und Offenheit gegenüber Veränderungen die Trümpfe der Jugend seien, die es nun auszuspielen gelte. Der Arbeitsmarkt sei nicht mehr wie früher, heute müsse man damit rechnen, die Stelle mehrmals zu wechseln und dabei immer wieder Neues zu lernen. Man dürfe sich auch mit einem Lehrabschluss nicht zurücklehnen, betonte sie. Wir brauchen Veränderung für die Weiterentwicklung, sagte sie weiter. „Wenn wir als Pfahlbauern zufrieden gewesen wären, wären wir Pfahlbauer geblieben", brachte sie ihren Gedanken auf den Punkt. Auch ermunterte sie die jungen Absolventen, jeder Lebenslage etwas Gutes abzugewinnen. Jede auch noch so frustrierende Situation habe ihre gute Seite. Das gelte auch für den Fall, dass man offiziellen Festreden nichts abgewinnen könne - denn ihre sei nun zu Ende, schloss sie ihren Vortrag.
Auch Rektor Jörg Pfister gratulierte den Diplomandinnen und Diplomanden zu ihren guten Leistungen. „Das Gewöhnliche aussergewöhnlich gut tun" sei ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg. Er wünschte allen Absolventen, dass sich eines Tages mit dem nun erhaltenen Schlüssel die Tür zur Traumstelle öffnen lasse.
Grosse Spannung herrschte bei der Veröffentlichung der Prüfungsstatistiken und bei der Übergabe der Preise für die besten Leistungen. Die Prüfungsleiter der einzelnen Ausbildungen ehrten jeweils die besten Absolventinnen und Absolventen auf der Bühne und überreichten ihnen verschiedene Preise, die wie jedes Jahr von Firmen der Region gesponsert wurden. Jörg Pfister dankte allen Sponsoren für ihre Grosszügigkeit.
Für die musikalische Untermalung der Feier sorgte die Gruppe Misty Blues. Mit ihren beschwingten Songs gab sie der Feier die Leichtigkeit und die Fröhlichkeit, die der Laune der Anwesenden widerspiegelte. (apr)

Meistgesehen

Artboard 1