Gegen Bäretswil zeigen die Unterkulmer ihr ganzes Können und gewannen 4-1. Im anschliessenden Derby gegen Gansingen trennten sich die beiden Team 3-3.

UHC Tigersharks Kulm 4-1 (1-0) DT Bäretswil

Beide Teams zündeten von Beginn weg ein Feuerwerk und versuchten mit guten Abschlüssen ihre Farben in Führung zu bringen. Doch beide Torhüter hatten etwas dagegen und behielten eine reine Weste. Bäretswil erhielt dann nach rund 10 Minuten die erste Möglichkeit in Überzahl zu agieren. Doch daraus resultierte wenig zählbares, sodass es weiterhin unentschieden blieb. Kurz vor Ende der Halbzeit brachte Reto Müller die Wynentaler 1-0 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel drückte Bäretswil auf den Ausgleich und sie wurden in der 26. Spielminute erlöst. Doch die Tigersharks zeigten heute eine sehr starke Teamleistung und liessen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Mit einem Doppelschlag erarbeiteten sie sich ein gutes Polster für die Schlussphase. Bäretswil erhielt in dieser eine weitere Überzahl. Dieses Mal funktionierte die Ballverteilung besser, doch ein weiteres Tor schossen sie nicht. Drei Minuten vor Schluss ersetzte Bäretswil ihren Torhüter durch einen vierten Feldspieler und erzeugte nochmals mächtig Druck. Viele Schüsse konnten die verteidigen Kulmer blocken und sonst war Torhüter Amstutz zur Stelle, welcher die Abschlüsse entschärfte. Eine Minute vor Schluss luchste Pascal Moser den Bäretswiler den Ball ab und sorgte für die 4-1 Entscheidung.

UHC Tigersharks Kulm 3-3 (2-2) Wild Goose Wil Gansigen

Nach einer kurzen Pause traten die Kulmer gegen Gansingen an. Renzo Orlando brachte sein Team mit einem Freistoss in Führung. Doch die Fricktaler brachte den Rückstand nicht aus der Ruhe und ihre Reaktion folgte im Verlauf der ersten Halbzeit. Mit zwei Drehschüssen lagen sie ein erstes Mal in Front. Doch die Wynentaler konnten kurz vor dem Seitenwechsel durch Renzo Orlando ausgleichen.

In den letzten 20. Minuten war es ein hin und her. Beide Teams hatten ihre Möglichkeiten, doch die Torhüter hielten ihre Teams im Spiel. Sechs Minuten vor Schluss erzielte Yanik Hochuli ein kurioses Tor. Ein Abschluss von Pascal Hirt landete hinter dem Tor, spickte prompt vors gegnerische Tor, wo Yanik Hochuli nur noch abstauben konnte. Wenig später liessen die Kulmer Gansingen zu viel Platz, sodass Gansingen wiederum ausgleichen konnte. In der Schlussphase hatten beide Teams Möglichkeiten zum Sieg, doch es gab keine weiteren Treffer mehr, sodass die Partie mit einem gerechten Unentschieden endete.

Fazit / Ausblick

Die Tigersharks zeigten heute eine abgeklärte Teamleistung. Jeder ging für jeden. Zudem fanden die Wynentaler zu ihrer alten Stärke zurück und machten dem Gegner mit einer starken Defensive das Leben schwer. In der Offensive zeigten die Kulmer heute die notwendige Kaltblütigkeit und belohnten sich mit Toren.

Nun dürfen sich die Tigersharks kurz über die starke Leistung freuen und ein bisschen feiern. Doch ab kommender Woche müssen die Wynentaler im Training wieder hart arbeiten. Denn nur durch Fleiss und Schweiss können die Kulmer am 25.11.2018 gegen UHCevi Gossau und Stv Spreitenbach in Tann ihr Punktekonto weiter erhöhen.


Aufstellung

Torhüter: M. Amstutz, F. Freidli

Spieler: A. Döbeli, T. Galliker, R. Geiser, P. Hirt, Y. Hochuli, P. Moser, R. Müller, R. Orlando, C. Peter, N. von Arx, B. von der Crone, M. Wyss

Abwesend: D. Ledermann, S. Mahni (beide verletzt)