UHC Tigersharks Kulm

Die Tigersharks holen in Regensdorf 3 Punkte

megaphoneVereinsmeldung zu UHC Tigersharks KulmUHC Tigersharks Kulm

Gegen den Organisator UHC Wehntal Regensdorf setzten sich die Unterkulmer deutlich mit 8-3 durch und holen sich danach gegen Niederwil einen verdienten Punkt.

UHC Tigersharks Kulm 8-3 (3-0) UHC Wehntal Regensdorf

Head-Coach Fischer forderte bei seiner Ansprache vor dem Spiel eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den vergangenen Spielen. Die Defensiv-Arbeit musste stark verbessert werden und in der Offensive mussten die Spieler kaltblütiger werden.

Da jedoch der Gegner aus Regensdorf bereits 3 Zähler aus der ersten Runde mitnahm und zudem noch vor Heimpublikum auftreten konnte, machte es die Aufgabe für die Wynentaler natürlich nicht einfacher.

Wehntal gewann das erste Bully und versuchte gleich in Führung zu gehen. Doch die Kulmer Defensive vermochte dagegen zu halten und konnte die Partie ausgeglichen halten. Nach fünf Minuten kam zum ersten Mal der Block 3 aufs Feld und dieser brachte die Tigersharks gleich in Führung. Für die Aargauer kam es noch besser, als der dritte Block erneut aufs Feld kam, stand es auf der Anzeigetafel 2-0. Und da alle guten Dinge = drei sind, traf der dritte Block auch noch ein drittes Mal. Dieser Effort gab für die Unterkulmer eine komfortable Führung. In der Folge liessen die Tigersharks den Ball in ihrem Reihen gut laufen und wenn sie nicht am Ball waren, störten sie den Gegner früh, sodass Regensdorf keine zwingenden Chancen erarbeiten konnte. Mit einer abgeklärten Leistung gingen die Wynentaler in die Pause.

In der Pausenansprache mahnte Jan Fischer an das Nachlassen der Spieler. Er forderte sie auf den selben Rhythmus beizubehalten wie in der ersten Hälfte.

Regensdorf fand jedoch besser ins Spiel und hatte seinerseits Pech. Ein Abschluss von K. Grill landete an der Torumrandung und den anschliessenden Konter verwertete Renzo Orlando zum 4-0. Nur wenige Sekunden später bauten die Tigersharks ihren Vorsprung sogar auf 5-0 aus. Bereits 12 Minuten vor Schluss nahm der Gegner aus dem Zürcher Unterland das Time-Out und ersetze darauf den Torhüter durch einen vierten Feldspieler. Regensdorf konnte den Ball lange in ihren Reihen behalten und verbuchte acht Minuten vor Schluss ihren ersten Treffer. Regensdorf drückte weiter, verlor aber im Aufbau den Ball und Timo Galliker versenkte den Ball zum 6-1. Regensdorf kämpfte weiter und belohnte sich mit einem Doppelschlag zum zwischenzeitlichen 6-3. Doch die Tigersharks liessen nichts mehr anbrennen und konnten ebenfalls noch zwei Treffer ins leere Tor erzielen. Mit dem 8-3 feierten die Unterkulmer den ersten verdienten Saisonsieg in der laufenden Meisterschaft.

UHC Tigersharks Kulm 3-3 (1-3) UHC Flying Penguins Niederwil

Gegen die St. Galler wollten die Tigersharks an die Leistung vom ersten Spiel anknüpfen. Doch Niederwil fand den Tritt besser in die Partie und erzeugte mächtig Druck auf das Tor der Wynentaler. Doch der Schlussmann der Tigerhaie, Florin Friedli, zeigte dem Gegner den Meister und parierte sämtliche Versuche. Rafael Geiser versenkte nach rund zehn Spielminuten einen scharfen Schuss im Eck zur 1-0 Führung für die Unterkulmer. Doch Niederwil liess sich nicht aus der Ruhe bringen und drehte die Partie mit einem Dreifachschlag.

In der zweiten Hälfte verpassten es die St. Galler das Spiel vorzuentscheiden, denn Florin Friedli spielte eine klasse Partie und machte das Leben den Niederwiler so richtig schwer. So blieb die Spannung in der Partie drin und Rafael Geiser verkürzte auf 2-3. Acht Minuten vor Schluss nahm Head-Coach Jan Fischer sein Time-Out. Die Inputs verfehlten die Wirkung nicht und Rafael Geiser glich die Partie mit seinem dritten Treffer aus. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften Möglichkeiten die Partie für sich zu entscheiden, doch die beiden Torhüter liessen keine weiteren Treffer mehr zu. So trennten sich die beiden Teams mit einem gerechten Unentschieden.

Dank der deutlichen Leistungssteigerung zu der vergangenen Runde geben die Tigersharks die rote Laterne ab und klettern in der Tabelle nach oben. Gibt es keine Überraschungen belegen die Wynentaler den siebten Tabellenrang. Weiter geht die Meisterschaft am 04. November 2018 in Rüti ZH. Dort treffen die Unterkulmer um 13.35 Uhr auf DT Bäretswil und danach um 15.25 Uhr auf Wild-Goose Wil-Gansingen.

Aufstellung:

Torhüter: M. Amstutz, F. Friedli, D. Ledermann

Spieler: A. Döbeli, T. Galliker, R. Geiser, P. Hirt, Y. Hochuli, S. Mahni, P. Moser, R. Müller, R. Orlando, B. von der Crone, M. Wyss

Abwesend: C. Peter, N. von Arx

Meistgesehen

Artboard 1