Pfadi

Die Pfadi Big Horn im Land der Zwerge

megaphoneVereinsmeldung zu Pfadi

 von Michael Keller

Am 3.Oktober 2020 begaben sich 19 abenteurlustige Wölfe der Pfadi Big Horn Lengnau frühmorgens zum Bahnhof Baden, wo sie ganz aufgeregt von 3 Zwergen bereits erwartet wurden. Diese berichteten, dass seit geraumer Zeit der Drache  “Frässli” den Eingang ihrer Miene versperrt und sie so nicht Edelsteine abbauen können. Ohne lange zu fackeln waren alle einverstanden, den Zwergen zu helfen, weshalb sies ich auf die Reisen nach Speicher (Kanton  Appenzell Ausserroden ) machten. Trotz Regenwetter herrschte bereits im Zug eine sehr ausgelassene Stimmung. Nach gut 2 Stunden Fahrt und einem kurzen Fussmarsch kamen wir schliesslich bei unserem Lagerhaus für die kommende Woche an. Das  Lagerhaus passte wie die Faust aufs Auge zu dem Lagermotto “ Zwergenaufstand”, da die Raumdecken verhältnissmässig eher tief gebaut waren, was jedoch gerade den Grossgewachsenen nicht allzu viel Freude bereitete. Die erste Nacht bzw. der erste Morgen verlief noch etwas turbulent, schliesslich war es für viele das erste Lager. Dies besserte sich allerdings schnell, meist schlief man in den darauffolgenden Nächten schon vor der Gutnachtgeschichte ein

Am nächsten Morgen stellte sich die Fee Flie bei uns vor. Auch sie hatte ein Problem: durch die fehlenden Zauberkristalle hat sie alle ihre Zauberkräfte verloren. Darum benötigte sie Hilfe von uns, da sie alleine einfach zu schwach war. Da wir sowieso dabei waren, den Zwergen zu helfen, wurde beschlossen, auch ihr unsere Unterstützung anzubieten.

Jedoch konnte man sich dem Drachen nicht komplett ohne Vorkentnisse annähern, weshalb wir übten, wie man sich richtig tarnt und anpirscht. Am späteren Nachmittag waagten wir schliesslich den ersten Versuch und näherten uns seiner Drachenhöhle. Der Drache allerdings wurde dermassen wütend, dass er uns mit einem grossen Feuerschwall vertrieb und unser Lagerhaus komplett verwüstete. Da es uns zu gefährlich wurde, beschlossen wir, ein wenig Abstand zu gewinnen und begaben uns auf einen Ausflug nach Gontenbad, wo sich ein Barfussweg befand. Dieser wirkte für viele anfangs noch ziemmlich befremdlich und ungewohnt, mit der Zeit wurden jedoch viele mutig und befanden sich fast knietief in einer Schlammgrube. Fast ohne Regen kamen wir beim unserem Ziel, dem Kronberg an, wo mit Hochgeschwindigkeit der Berg heruntergerodelt werden konnte, was für viele das Lagerhighlight  schlechthin darstellte.

Auch fanden wir beim benachbarten Sandkasten ein Rezept für ein zähmendes Drachenbalsam. Dieses Balsam wurde am nächsten Tag zubereitet, wodruch es uns gelang, den Drachen zu zähmen. Er offenbarte sich der Fee, dass er sehr traurig sei, da er sehr abgeschieden wohnt und sich ausgeschlossen fühlt. Wir alle bekamen von diesem Gespräch Wind und verspürten grosses Mitleid mit dem Drachen, weshalb wir diesen in einer Nacht und Nebelaktion in den Keller unseres Lagerhauses zügelten. Dieser war so glücklich, dass er ab jetzt bei uns leben darf, dass er uns die Macht des Feuers in Form eines Zundhölzdominos näher gebracht hatte. Letztendlich konnten auch die Zauberkräfte der Fee Flie mit viel Glitzer wieder hergestellt werden können. Dies wurde ausgebig mit Partyspielen und einer Disco gefeiert, bevor wieder die Heimreise nach Baden  angetreten werden  musste. Müde aber überglücklich konnnt man auf eine abenteurreiche Lagerwoche zurückblicken.

Wer Lust hat, die Pfadi Big Horn bei ihrem nächstem Abenteur zu begleiten, darf jederzeit schnuppern kommen. Alle wichtigen Infos dazu findet man auf unserer Homepage                                   ” http://www.pfadibighorn.ch/” oder meldet sich bei anfälligen Fragen oder Unklarheiten an papaya v/o Selina Osterwalder (selina.osterwalder@sunrise.ch).

Meistgesehen

Artboard 1