Jungwacht Blauring Kt. Solothurn

Die Jungwacht Blauring Kanton Solothurn trifft sich in Trimbach

megaphoneVereinsmeldung zu Jungwacht Blauring Kt. SolothurnJungwacht Blauring Kt. Solothurn

Einmal jährlich finden sich die Delegierten der 26 Scharen (Ortsgruppen) von Jungwacht Blauring Kanton Solothurn zur Kantonskonferenz zusammen. Dabei wird auf das letzte Jahr des Verbands zurückgeblickt und Entscheidungen für die Zukunft getroffen. Die diesjährige Ausgabe fand vergangenen Samstag in Trimbach statt.

Neue Gesichter im Kantonalverband
Die elfköpfige Kantonsleitung durfte rund 70 Delegierte aus dem ganzen Kanton Solothurn im Parreisaal St. Mauritius in Trimbach begrüssen. Die üblichen Geschäfte, wie Kassawesen oder Jahresrückblick, gingen ohne Einwände über die Bühne. Auf die diesjährige Versammlung hatte der Kantonalverband vier Demissionen hinzunehmen. Mit viel Applaus wurden Michèle Henzmann (Olten, Kantonszeitschrift «Paprika»), Reno Schluep (Obergerlafingen, Kriesenteam), Thomas Baumgartner (Hägendorf, Geschäftsprüfungskommission) und Michael Saner (Trimbach, Kantonszeitschrift «Paprika») verabschiedet. Ein ganz grosses Dankeschön wendete Tamara Müller vom Co-Präsidium dabei an Michael Saner, welcher während seinen 11 Jahren im Kantonalverband bei vielen Erneuerungen mitgearbeitet hat. Zur Freude aller Anwesenden stellten sich für die vakanten Stellen neue Verbandsmitglieder zur Wahl. Einstimmig wurden Christine Liechti (Luterbach, Kantonszeitschrift «Paprika») und Michael Rötheli (Härkingen, Geschäftsprüfungskommission) in Kantonalverband gewählt. Nach dem Rückblick auf das abgeschlossene Geschäftsjahr, folgte ein Rückblick auf Highlights des vergangenen Jahres. So zum Beispiel die Bundesversammlung von Jungwacht Blauring Schweiz mit über 150 Personen, welche man im vergangenen Herbst in Solothurn durchführen durfte. Der zweite Grossanlass im Kanton war das Lieder- und Kulturfest im August in Gunzgen, welches über 2'000 Jubla-Leitende aus der ganzen Schweiz begeisterte. 

Ausblick in die ferne Zukunft
Nach dem geschäftlichen Teil der Versammlung lud die Kantonsleitung zu einer Austauschplattform ein. An verschiedenen Ständen konnte man sich Informationen zu aktuellen Themen der Jubla einholen und bei Zukunfts-Themen des Verbands mitbestimmen. So zum Beispiel erste Ideen für einen nationalen Grossanlass im Jahr 2024 notieren. Der Anlass in Trimbach wurde mit einem Nachtessen für alle Teilnehmenden abgeschlossen.
Während des ganzen Tages mischten sich die junggebliebenen Gäste Theres Mathys (Synodalrat Kanton Solothurn) und Valentin Beck (Nationale Geschäftsstelle Jungwacht Blauring Schweiz) ebenfalls unter die Delegierten. Bunt durchmischt und voller Lebensfreu(n)de liess man den Abend abschliessend bei der Jubla-Party im Magazin in Olten ausklingen.

Meistgesehen

Artboard 1