An ihrer Mitgliederversammlung nominierten die Grünen Brugg Erziehungsrätin Connie Fauver und Grossrat Robert Obrist für den Nationalrat. Beide bringen aus verschiedenen Ämtern und Projekten politische Erfahrung mit. Die Grünen Brugg freuen sich, dass sie die kantonale Liste der Grünen Aargau verstärken. Connie Fauver aus Stilli ist Erziehungsrätin des Kantons Aargau und arbeitet als selbständige Kommunikationsberaterin. Nebst der Bildungspolitik liegt der Co-Präsidentin von fraauenaargau die Gleichstellungspolitik am Herz. Connie Fauver: „Ich setze mich für Chancengerechtigkeit ein. Gleiche Chancen bedeutet für mich, dass Frauen und Männer Berufs- und Familienleben vereinbaren können und dass Jung und Alt, Stadt- und Landmenschen, MigrantIn und SchweizerIn die Möglichkeit haben, sich zu bilden und ein Leben nach ihren Vorstellungen zu führen.“ Robert Obrist aus Schinznach ist Agronom und arbeitet am Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FIBL) in Frick, wo er auch Mitglied der Geschäftsleitung ist. Mit seinem Schwerpunkt "Nachhaltige Entwicklung" bringt er wichtige Aspekte in die Politik ein, wo allzu häufig rein wirtschaftliche Argumente dominieren. Robert Obrist: „Ausstieg aus der Atomenergie, Kostenwahrheit beim Verkehr und konsequenter Schutz der Umwelt: jetzt muss endlich gehandelt werden!“ Die Grünen Brugg gratulieren ihren Kandidierenden und wünschen ihnen viel Glück, Freude und Erfolg im Wahljahr.