Bei 105 Teilnehmern war die Konkurrenz gross

«Wir freuen uns, dass in fünf der neun Tableau die Sieger bzw. Siegerinnen aus unserem Club kommen», zieht Felix Binder, Turnierleiter, Bilanz des neuntägigen Turniers auf den Sandplätzen des Tennisclubs Frick (TCF). «Zudem hatten wir grosses Wetterglück und mussten nur einmal Begegnungen verschieben.» Rasch wurden neue Termine gefunden, keine Selbstverständlichkeit, wenn man bedenkt, dass die Turnierteilnehmenden nicht nur aus dem Fricktal, sondern aus dem ganzen Aargau und seinen angrenzenden Kantonen kommen.

Spannende und lange Spielpartien

In der höchsten Spielkategorie Herren Aktiv R2/R6 boten die Spieler den Zuschauern hochwertige Matches. Der Vorjahressieger Marco Lori (R3) unterlag in einem starken Spiel seinem Clubkollegen Lars Schmassmann (R2) vom TC Haugraben mit 6:7, 3:6 und freute sich bei der Siegerehrung dennoch, dass er so gut mithalten konnte. Den längsten Final trugen Pius Deiss (TCF) und sein Namenskollege Pius Bochsler (TC Birsfelden) in der Kategorie Herren 55 + R6/R9 aus. In einem Tennismarathon über 3,5 Stunden ging Pius Deiss mit 6:4, 4:6 und 6:3 als glücklicher Sieger vom Platz. Ähnlich umkämpft war das letzte Spiel bei den Damen in der Kategorie 30+ R7/R9. Regula Suter vom TC Novartis Stein ging im ersten Satz in Führung (6:4). Im zweiten Satz unterlag sie ihrer Gegnerin Karin Müller vom TC Laufenburg (5:7). Im entscheidenden dritten Satz bewies sie im Tiebreak Nervenstärke und entschied mit einem 7:6 nach drei Stunden Spielzeit das Match für sich. Besonders war auch der Final im Doppel der Damen (R4/R9), welcher clubintern ausgetragen wurde. «Es ist schon speziell, wenn man auch den Gegnerinnen den Sieg gönnen würde.» beschreibt Bernadette Hort nach dem Doppel ihre Gefühle. «Doch jetzt freue ich mich mit meiner Spielpartnerin Lilly Schwarz-Herzog, dass wir gegen unsere Clubkolleginnen Pia Müller und Ruth Binder 6:4 und 6:3 gewonnen haben.» Ruth Binder stand dafür in der Kategorie Damen 50+ R5/R9 nach einem Sieg über Ruth Heller vom TC Füllinsdorf (7:5, 6:4) auf dem Siegertreppchen. Um das Finalspiel gebracht wurden Daniel John und Simon Deiss (beide TCF) im Herrendoppel, da ihre Gegner nicht zum Match erschienen sind. Die beiden TCF-ler Reiner Hohfelser und Heini Meier konnten in ihrem Finalspiel antreten. In der Kategorie 45+ R7/R9 setzte sich Reiner Hohfelser gegen Freddy Hemberger (TC Muttenz) mit 6:4 und 7:5 durch, während sich Heini Meier im Tableau Herren Aktiv R6/R9 gegen Cyrill Delfosse (TC Brugg) mit 3:6 und 5:7 geschlagen geben musste. Ebenfalls unterlegen ist der für den TCF spielende Markus Fisch in der Kategorie 45+ R4/R6. Nicolas Gattlen (TC Laufenburg) holte sich mit einem deutlichen 6:1 und 6:0 den Sieg gehen ihn. 

Gelungene Turnierorganisation und Festwirtschaft

Für die reibungslose Organisation des Turniers waren alle sechs Mitglieder der Spielkommission vom TCF (Felix Binder, Sibylle Büchli, Tanja John, Heini Meier, Susi Rusconi, Lisanne Schmid) abwechselnd im Einsatz. Platzwart Werner Friedli sorgte für ideale Platzverhältnisse und Lucia Bleuel sowie Lilly Schwarz-Herzog schafften täglich «saubere Verhältnisse» im Clubhaus. Aktive, ihre Fans und Besucher konnten sich zudem auf der Clubhausterrasse kulinarisch verwöhnen lassen. Unter der Leitung der beiden Vorstandsmitglieder Judith Keller und Andrea Sahmer ist das Küchenteam zur Höchstform aufgelaufen und hat die Gäste jeden Tag mit feinen Menüs bewirtet. «Ich bin froh, dass wir auf jeden Einzelnen zählen und so gemeinsam ein rundum gelungenes Turnier auf die Beine stellen konnten.», bedankt sich Felix Binder bei allen Helfern und Helferinnen.