In der 11. Minute konnte das Gast-Team seinen ersten Eckball treten, die Hereingabe konnte nicht verwertet werden. Die Worberinnen hielten gut dagegen, dadurch entstand ein munteres Spiel mit einer Chancenüberlegenheit der Gäste.

Nach 24 Minuten konnten die Solothurnerinnen aus gefährlicher Distanz, nach einem Handspiel, einen Freistoss treten, dieser ging knapp über das Tor. Zehn Minuten später kamen die Worberinnen nach einem Ballverlust in der Gästeverteidigung zu ihrer grössten Chance.

Der Ball flog zum Glück knapp am Tor vorbei. Nach einem Fehlpass der Worberinnen konnte Vane den Ball erobern und aufs Tor los ziehen, ihr Schuss viel etwas zu schwach aus und stellte für die Torhüterin kein Problem dar. In der 43 Minute wurde Carla schön durch die Mitte von Jasi angespielt, diese konnte die Chance jedoch nicht verwerten.

Die gleiche Spielerin holte mit einem starken Schuss nur wenig später einen weiteren Eckball heraus. Selin brachte den Ball schön zur Mitte, wo Annina zum Kopfball ansetzte, via einer Worber Spielerin fand der Ball dann doch noch den Weg ins Tor. So konnten die Derendingerinnen mit einer 0:1 Führung in die Pause.

Ein Fehlentscheid

Nach der Pause verlief die Partie ausgeglichen. In der 63. Minute kam das Heimteam zu einem Freistoss, dabei ging am weiten Pfosten eine Worber Spielerin vergessen, diese konnte zum 1:1 ausgleichen. Nach 69 Minuten nahm Corinna den Platz von Aline ein. Corinna wurde als Stürmerin eingesetzt und Jasi ging ins Mittelfeld zurück.

Noch einmal wurde Carla mit einem Pass aus dem Mittelfeld bedient und wurde aus aussichtsreicher Lage vom Schiri wegen vermeintlichem Offside zurückgepfiffen. In der 79. Minute wurde Lina durch die gleichaltrige Sina ersetzt.

Wenig später kam es im Strafraum der Gäste zu einer kuriosen Szene, Selin glitt auf dem nassen Rasen aus und rutschte in eine Gegenspielerin, diese kam zu Fall und der Schiri zeigte auf den Elfmeterpunkt, zum Entsetzten der Derendingerinnen.

Simone Hofer versenkte diesen unhaltbar für Maritz im Tor zum 2:1. Die Gäste warfen nun alles in den Angriff und kamen noch zu einigen guten Torchancen, welche sie aber leider nicht verwerten konnten. In der 88. Minute wurde Lu für Esin eingewechselt. Zwei Minuten später lief sie mit dem Ball in den 16er und konnte von den Worberinnen nur durch ein klares Foul gestoppt werden. Aus unerklärlichen Gründen, blieb aber der Pfiff des Schiedsrichters stumm.

Die jungen Derendingerinnen kämpften bis zum Schluss unermüdlich weiter, wurden dafür aber nicht belohnt und so mussten sie mit einer unverdienten Niederlage die Heimreise antreten.