Faustball

Die Faustball-Weltelite misst sich am European Cup in Kleindöttingen

Das Team von Faustball Widnau läuft am European Cup in Kleindöttingen als Titelverteidiger auf.

Am Wochenende des 6./7. Juli organisiert die Männerriege Eien-Kleindöttingen zusammen mit der Frauenriege den Faustball European Cup, wo Spitzenteams aus ganz Europa um den begehrten Titel kämpfen. Attraktiver Faustballsport ist dabei garantiert.

Vor zwei Jahren hat die Männerriege Eien-Kleindöttingen bereits einen internationalen Faustball Grossanlass organisiert: die U18-Europmeisterschaften. Und dabei sind sie auf den Geschmack gekommen.

«Es war ein richtiges Fest, das wir vor zwei Jahren feiern konnten», blickt Felix Widmer von der Männerriege Eien-Kleindöttingen zurück. «Wir hatten eine gute Stimmung und es hat wirklich Spass gemacht, diesen Event zu organisieren.»

Als dann im letzten Herbst die Anfrage des Europäischen Faustballverbandes ins Haus flatterte, ob die Männerriege den European Cup – das Pendant zur Europa League im Fussball – organisieren würde, mussten Felix Widmer und Co nicht lange überlegen.

Schnell überzeugt

«Nach der gelungenen U18-EM war die gesamte Männerriege schnell überzeugt und wir entschieden uns, diesen Event zu organisieren», so Felix Widmer, der für den European Cup als OK-Präsident fungiert.

In der Mannschaft von Diepoldsau laufen mehrere potenzielle Schweizer Nationalspieler auf, die sich für eine Teilnahme an der Heim-WM in Winterthur empfehlen wollen, die im August stattfindet.

In der Mannschaft von Diepoldsau laufen mehrere potenzielle Schweizer Nationalspieler auf, die sich für eine Teilnahme an der Heim-WM in Winterthur empfehlen wollen, die im August stattfindet.

Insgesamt umfasst das OK fünf Personen, wobei am Anlass selber weitere Helfer der Männerriege und Frauenriege im Einsatz stehen werden.

Spitzenfaustball ist garantiert

Die Vorbereitungen für den Event, der am 6./7. Juli stattfinden wird, laufen auf Hochtouren. Die Organisatoren sind jedoch auf Kurs. «Wir wollen einen tollen Event auf die Beine stellen und den Leuten zeigen, dass Faustball viel mehr ist als nur eine Randsportart für ältere Männer. Faustball ist ein attraktiver Sport, der von den besten der Welt als Spitzensport ausgeübt wird», sagt Widmer. Und einige der weltweit besten Teams wird man am European Cup in Kleindöttingen im Einsatz sehen.

«Die Zuschauer dürfen sich auf besten Faustballsport freuen, denn es werden gleich mehrere Topteams aus Europa dabei sein, die teilweise mehrere Nationalspieler in ihren Reihen haben», sagt Konrad «Koni» Keller.

Er ist mit 119 Länderspielen Rekordinternationaler der Schweizer  Faustball Nationalmannschaft, hat das Team zudem mehrere Jahre als Trainer betreut und ist im OK des European Cup für die Organisation zuständig.

Für die WM empfehlen

Besonders gespannt sein darf man auf das Abschneiden der Schweizer Teams aus Diepoldsau, Widnau, Elgg und Jona. Einerseits, weil die Schweizer Vertreter in den letzten Jahren jeweils stark aufgespielt haben – Widnau startet als Titelverteidiger –, andererseits aber auch, weil die Schweizer Nationalspieler sich mit guten Leistungen für die Weltmeisterschaft im August empfehlen wollen.

Diese findet in Winterthur statt. «Für die Schweizer Spieler, die sich noch Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme machen dürfen, ist der European Cup die letzte Chance, sich auf internationalem Niveau zu beweisen. Wir werden also garantiert hochklassigen Faustballsport zu sehen bekommen», verspricht Keller.

Raphael Schlattinger – hier im Dress der Nationalmannschaft – ist der einzige Schweizer, der in der deutschen Bundesliga spielt. Am European Cup wird er mit seinem Team aus Calw antreten.

Raphael Schlattinger – hier im Dress der Nationalmannschaft – ist der einzige Schweizer, der in der deutschen Bundesliga spielt. Am European Cup wird er mit seinem Team aus Calw antreten.

Neben den vier Schweizer Vertretern sind auch die deutschen Vertreter Schweinfurt-Oberndorf und Calw am Start. Bei letzterem Team spielt der Schweizer Nationalmannschaftsangreifer Raphael Schlattinger mit.

Bundesliga-Spieler vor Ort

«Auf ihn bin ich besonders gespannt, denn es ist selten, dass sich ein Schweizer in der Bundesliga durchsetzen kann», so Keller. Ebenfalls mit dabei sind die österreichischen Teams aus Freistadt und Linz, sowie Bozen (Italien) und Zdechovice (Tschechien).

Hinweis: Der European Cup findet am 6. und 7. Juli in Kleindöttingen statt. Los geht’s am Samstag um 9:45 Uhr mit der Eröffnung, ab 10:15 Uhr laufen die Vorrundenspiele. Die Halbfinals und Finals werden am Sonntag ab 11:45 Uhr ausgetragen. An beiden Tagen ist für Verpflegung gesorgt. Weitere Informationen unter: www.faustballec2019.ch .

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1