Drei Wochen Pause. Ostern und Nationalmannschaft sei Dank hatte Städtli 1 nun ausgiebig Zeit, die überdeutliche Auswärtsniederlage beim Tabellenleader Basel zu verdauen und wieder zur Normalform zu finden.

Ob die Zeit gereicht hat, wird sich kommenden Samstag zeigen – wieder auswärts, diesmal aber in der Innerschweiz.

Der BSV Stans hatte als Aufsteiger erstmal hartes Brot zu kauen, kam erst im neunten Spiel zum ersten Erfolgserlebnis und holte in der Vorrunde insgesamt nur magere sechs Punkte. 

Es geht eben seine Zeit, bis man sich an das Tempo und die Härte der höheren Liga gewöhnt hat. Stans setzte aber nicht bloss auf Geduld, sondern verstärkte sich mit zwei Ausländern, die Ende November gegen Städtli 1 ihren ersten Einsatz hatten und gleich für 9 der 24 Stanser Tore verantwortlich zeichneten.

Nikola Perovic aus Serbien und Fernando Skrebsky Dutra aus Brasilien haben seither die in die gesetzten Erwartungen absolut erfüllt und in ihren 13 Einsätzen zusammen bereits 124 Tore erzielt – eine starke Marke. Entsprechend positiver präsentiert sich auch die aktuelle Tabellenlage des im November 2017 noch Letzten der NLB: Mit 18 Punkten auf dem Rang 9. Um den Abstieg müssen sich andere Teams weit grössere Sorgen machen.

Was hat es nun mit der besonderen Chance für den STV Baden auf sich? Ganz einfach: Ebenfalls am Samstag trifft der RTV Basel auf das drittplatzierte Solothurn. Wird der Ligaprimus seinem Anspruch gerecht und bringt Baden ebenfalls das Punktepaar nach Hause, ist der 2. Platz von Städtli 1 in Stein gemeisselt und die Teilnahme an den Barrage-Spielen gegen Basel Tatsache.

Baden vs. Basel im Kampf um den NLA-Aufstieg – Spieler und Staff werden am Samstag in Stans alles geben, um diesen Traum wahr zu machen!

Das Spiel BSV Stans vs. STV Baden wird am Samstag um 19.30 Uhr in der Sporthalle Eichli angepfiffen.