Die Alphorngruppe Kaisten war über den 1. August auf dem Schloss Bechyne in der Tschechei eingeladen. Am Freitag 30. Juli fuhren wir mit unserem Bus nach Bechyne, wo wir vom Schlossherrn und Gastgeber Herr Stava mit einem köstlichen Apéro empfangen wurden. Nach den feuchtfröhlichen Stunden in der Schlossbar, verschoben wir uns in ein ehemaliges Jagdschloss wo wir die verdiente Nachtruhe fanden. Am Samstag besuchten wir Prag. Unter fachkundiger Führung vom Stadtführer Herr Weber, bewunderten wir die 1,2 Millionenstadt. Es war ein Erlebnis, die historischen Denkmäler, Häuser und Kirchen aus früheren Zeiten zu bewundern. Bei der Fahrt auf der Moldau konnte man beidseitig die schöne Aussicht der Stadt geniessen. Unser obligate Ständchen auf dem Marktplatz (Kleinseitnerring) direkt vor der Karlsbrücke wurde von der grossen Zuhörerschaft mit kräftigem Applaus honoriert.
Zum 1. August war eine Schlossführung auf Bechyne angesagt, die alle zum Staunen versetzte. Am Nachmittag dann die Bundesfeier, zu der der Schlossherr viele Prominente aus Tschechien und der Schweiz eingeladen hatte. Wir, die Alphorngruppe, durften diese Feier mit unseren Klängen verschönern. was von den Gästen mit viel Applaus bedankt wurde. Gestärkt mit gutem Essen und Trinken und der Gewissheit, das Beste zur einmaligen 1. Augustfeier beigetragen zu haben, legten wir uns zur verdienten Nachtruhe. Unser Chauffeur Köbi, brachte uns mit seiner sicheren und gekonnten Fahrweise am anderen Tag wieder in unsere Heimat zurück. Diese unvergessliche Reise in die Tschechei wird uns immer in Erinnerung bleiben. (wme)

Bild: Die Alphorngruppe vor der Dreifaltikeitssäule in Prag