An unserem Ausflug in das Freilichtmuseum Ballenberg nahmen 33 Vereinsmitglieder und "zugewandte Orte" -davon erfreulicherweise sieben Kinder - teil. Carchauffeur Orlando von Wyss Reisen chauffierte uns sicher über die Autobahn und den Brünigpass und schon bald standen wir vor dem Westeingang des Ballenberg-Geländes, umgeben von einer eindrücklichen Bergkulisse. 

Wir hatten Wetterglück und konnten den Ballenberg bei Sonnenschein und milden Temperaturen in Kleingruppen erkunden. Es war entschleunigend, spannend und lehrreich, die schmucken, alten Häuser der verschiedenen Schweizer Regionen, die vielen Pflanzen und das alte Handwerk zu bestaunen. Es hatte für jeden Geschmack etwas dabei und auch die Kinder kamen auf ihre Kosten. Ab und zu lief man wieder jemandem vom Verein über den Weg und konnte sich über das Gesehene austauschen.

Einige nahmen das Mittagessen bei einer der gut unterhaltenen Brätelstellen ein, andere wurden im Restaurant herzlich versorgt.

Wir konnten den Tag so richtig geniessen und die Seele baumeln lassen! Zum Schluss nahmen wir im Ballenberg noch einen kleinen Apéro ein und machten uns dann auf den Heimweg. Diesmal fuhren wir über bernisches Gebiet vorbei an Brienzer- und Thunersee, mussten einem Stau ausweichen und kamen in ein heftiges Gewitter. Im Kanton Solothurn war's dann wieder freundlicher und um 18:15 Uhr trafen wir wohlbehalten auf dem Dorfplatz ein.