Die diesjährige Frühjahrsexkursion des Naturschutz-, Vogelschutz- und Pilzvereins Matzendorf führte die Teilnehmenden durch die thematischen Landschaftsformen des Siedlungs- und Waldrandgebiets der Thaler Gemeinde. Am frühen Morgen besammelten sich hierzu 21 Teilnehmende beim Primarschulhaus. Nach der Begrüssung durch die Präsidentin Corina Roth begleitete der Exkursionsleiter Roland Haefeli die Erwachsenen und Kinder auf dem ausgewählten Rundgang. Die Route führte die Gruppe via  Dorfweg entlang der Dünnern zum Chalchofen und weiter zum Horngrabenweg, den ehemaligen Scheibenstand und via Mühle zurück ins Dorfzentrum. Der interessierten Teilnehmerschar zeigten sich die für die besuchten Gebiete typischen Vogelarten in bester Manier. Sei es durch ihre Balz- und Revieranspruchs-Gesänge wie auch durch das Präsentieren ihrer prächtigen Federkleider im Sonnenlicht. Die farbenfrohen Exemplare wie Distelfink, Misteldrossel, Gebirgsstelze und andere mehr wurden von den eindrücklichen Melodien der Amsel, Goldammer oder Singdrossel begleitet. Die Beobachtungen unserer gefiederten Mitbewohner  mittels Fernglas und Fernrohr lösen immer wieder Erstaunen, Begeisterung und Klarheit darüber aus, dass wir im Thal noch in einer weitgehend intakten, natürlichen Umgebung zu Hause sind, zu der es Sorge zu tragen gilt. Besonders stolz und unbeeindruckt zeigte sich den Exkursionsteilnehmenden auf dem Rundgang ein Rotmilan, welcher auf einem Ast sitzend augenscheinlich die Morgensonne genoss. Mit wiederum vielfältigen Erinnerungen an einen erlebnisreichen Vormittag kehrten die Teilnehmenden zum Abschluss im Rest. Sternen für einen wohlverdienten Kaffee ein. Ergänzend darf angefügt werden, dass alle Anlässe des nvpm auch Nichtvereinsmitgliedern gratis zum Besuch offen stehen.