Die Endinger haben sich gut vorbereitet. Pejkovic, Kündig und Sudzum haben sich nach langer Verletzungspause wieder im Training eingereiht. Der neue Trainer Zoltan Majeri hat bereits erste Akzente setzen können. Drei intensive Vorbereitungsspiele gegen sehr unterschiedliche Gegner wurden absolviert und die Mannschaft konnte sich von Spiel zu Spiel entscheidend verbessern.

Nun haben die Endinger gegen die Gäste aus Zürich noch eine Scharte auszuwetzen. Im ersten Hinspiel mussten sich die Surbtal überraschend deutlich mit fünf Toren geschlagen geben. Diese bittere Pille will das Team nicht noch einmal schlucken.

Lust auf mehr 

Auswärts zeigten die Surbtaler im letzten Spiel vor der Pause eine entsprechend starke kämpferische Leistung und sie gingen als Sieger vom Platz. Aus diesem Spiel konnten die Akteure Sicherheit in einer damals turbulenten Zeit mitnehmen, den Fans hatte es Lust auf mehr gemacht. Nun ist am Mittwoch erneut die Gelegenheit vor heimischem Publikum das beste Handball auszupacken.

Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Fans, die nicht in den Skiferien weilen und den Weg zur GoEasy Halle auf sich nehmen werden. Anpfiff ist um 20.00 Uhr. Die Handballfreunde können sich auf einen heiss umkämpften Match freuen.