Mit ihrem Grossaufmarsch zeigten die Veteraninnen und Veteranen an der 79. Generalversammlung ihr Interesse am Verbandsgeschehen. Der abtretende Vizepräsident Daniel Noser wurde zum Ehrenmitglied und 34 Veteranen zu Eidgenössischen Ehrenveteranen ernannt. Die Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr 2010, 100 Jahre VASV, laufen auf Hochtouren.

(ed) An der 79. Generalversammlung konnte Präsident Willi Blaser in der Sporthalle in Rupperswil 247 Veteraninnen und Veteranen sowie hochkarätige Gäste aus Politik und Militär begrüssen. Mit Freude stellte er fest, dass man auch mit fortgeschrittenem Alter im Schiesswesen noch aktiv sein kann, unter dem Motto: Uns zur Freude - der Jugend zum Vorbild. Im nächsten Jahr wird der Verband Aargauischer Schützenveteranen das 100-jährige Bestehen feiern. Die Vorbereitungen dazu sind in vollem Gange, und die Schützengesellschaft Strengelbach hat sich bereit erklärt, die Jubiläums-Generalversammlung durchzuführen.

Interessante Referate
Mit rassigen musikalischen Vorträgen umrahmte die Musikgesellschaft Rohr unter der Leitung von Fritz Schaub den ersten Teil der Versammlung, und Gemeindeammann Frau Regine Jäggi stellte in kurzen Worten die Gemeinde Rohr vor.

Vizepräsident Daniel Noser erläuterte den Jahresbericht des Präsidenten und durfte feststellen, dass nach Ablauf des ersten Jahres von Willi Blaser als Präsident des VASV das Verbandsgeschehen in guten Händen liegt.

Fritz Kilchenmann, Vorstandsmitglied des VSSV, überbrachte die Grüsse des schweizerischen Veteranenverbandes. Er gab in seinen Äusserungen einen Überblick über die Tätigkeiten des Zentralvorstandes und stellte fest, dass momentan dem Schiesswesen ein rauer Wind entgegenbläst. Waffengesetz, Umweltge- setzgebung im Zusammenhang mit der Sanierung der Kugelfänge und die inzwischen eingereichte Initiative zur Waffengewalt können wahrlich zu dunklen Wolken über dem ausserdienstlichen Schiesswesen führen. Zum Erhalt des sportlichen Schiessens forderte Kilchenmann die Schützen auf, zusammenzustehen und dem politischen Gewitter zu trotzen. Im Weiteren informierte er über die Vorbe- reitungen für das Eidg. Veteranenschiessen 2009 in Lausanne.

Der Präsident des Aargauer Schiesssportverbandes, Werner Häusermann, forderte alle Sportschützen auf, die Waffeninitiative an der Urne abzulehnen, denn diese führe am Ziel vorbei. Er machte zudem auf die schweizerische Waffen-gesetzgebung, auf die Meldepflicht und Bewilligung beim Kauf einer Waffe aufmerksam und erklärte, dass jeder Waffenbesitzer für die Einhaltung der neuen Vorschriften selbst verantwortlich sei.

Über das Eidgenössische Schützenfest 2010 in der Region Aarau informierte Martin Widmer, Vizepräsident des OKs, die Versammlung mit einer gelungenen Präsentation. Das Eidgenössische Schützenfest 2010 in der Region Aarau wird ein nationaler Grossanlass sein, der das Schiessen als moderne Sportart in aller Öffentlichkeit zeigen wird. Das Organisationskomitee ist mit Leidenschaft und Freude daran, für die zu erwartenden gegen 50'000 Schützinnen und Schützen eine einwandfreie Infrastruktur und gute Schiessanlagen zu präsentieren. Dieser Grossanlass dauert vom 18. Juni bis 18. Juli 2010.

Statutenänderung
In Anlehnung an die neuen Statuten des Verbandes Schweizerischer Schützen-veteranen (VSSV) drängte sich auch eine Statutenänderung im Aargauischen Verband (VASV) auf. Den überarbeiteten Statuten wurde mit grossem Mehr zugestimmt.

Das Wahlgeschäft übernahm der aus dem Vorstand scheidende Vizepräsident Daniel Noser. Vom Rest des Vorstandes lagen keine Demissionen vor, so dass alle gemäss Statuten für weitere drei Jahre ihre Chargen weiterführen werden. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Willi Blaser, Präsident; Peter Anderegg, Vertreter VSSV; Eduard Decurtins, Aktuar und Pressechef; Peter Weber, Kassier; Hans-Ruedi Marolf, SM-Jahresschiessen; Fred Wernli, SM-SVEM; Arthur Lüthy, Mutationsführer; Stefan Ernst, Fähnrich. Martin Gsell und Willfried Rüegger werden weiterhin als Revisoren amten.

Ergänzungswahl in den Vorstand und Ehrungen.
Für die Generalversammlung hatte Daniel Noser, Vizepräsident, seine Demission eingereicht. Nach 12 Jahren Mitgliedschaft in verschiedenen Bereichen im Vorstand des VASV hatte er sich zu diesem Schritt entschlossen. Der Verband war in der glücklichen Lage, diese Lücke mit Hannes Hauri, Reinach, der mit grossem Mehr gewählt wurde, zu schliessen.

Ausserdem trat mit Daniel Noser ein Schützenfunktionär ins berühmte zweite Glied zurück, der sich während Jahrzehnten für das Schiesswesen eingesetzt hatte. Vereine und Verbände, aber auch das amtliche Schiesswesen konnten auf ihn zählen. Ehrenpräsident Hansueli Zimmermann würdigte sein langjähriges Schaffen und hob besonders seinen vielseitigen Einsatz im ausserdienstlichen Schiesswesen hervor. Auch im Verband VASV war er jederzeit bereit, zusätzliche Aufgaben zu übernehmen. Als kontaktfreudiger Mensch war Daniel Noser im Zentralvorstand des VSSV ein ausgezeichneter Vertreter des VASV.

Der Vorstand des VASV schlug vor, ihn in Anerkennung seiner grossen und zuverlässigen Arbeit im Dienste der Aargauer Veteranen zum Ehrenmitglied des Verbandes zu ernennen. Die Versammlung folgte dem Antrag mit grossem Applaus.

Erfreulicherweise konnten 34 Schützen in den Kreis der Ehrenveteranen aufge-nommen werden. Wer das 80. Altersjahr erreicht und in den letzten 10 Jahren Mitglied des VASV war, wird zum Ehrenveteranen ernannt. Die neu ernannten Ehrenveteranen wurden mit der Ehrenurkunde und dem Goldzweig ausgezeichnet. Es waren dies: Binder Josef, Laufenburg; Binz Hugo, Niederrohrdorf; Blaser Kurt, Beinwil am See; Bleiker Emil, Klingnau; Frei Erich, Rietheim; Gschwend Otto, Safenwil; Habegger Werner, Bad Zurzach; Haller Max, Birrhard; Hilfiker Hans, Villigen; Hölin Walter, Suhr; Keller Fritz, Nussbaumen; Kunz Edwin, Biberstein; Kunz Werner, Strengelbach; Laube Pius, Lengnau; Maurer Rudolf, Reinach; Merz Hans-Rudolf, Leimbach; Müller Ernst, Wohlen; Müller Josef, Brugg; Nejebse Ralph, Lenzburg; Plüss Otto, Zofingen; Reinle Kurt, Wegenstetten; Rudolf Gottfried, Koblenz; Sahdeva Baldev, Zofingen; Schaffner Albert, Möriken; Schmid Franz, Siglistorf; Schneider Oskar, Magden; Sommer Robert, Strengelbach; Strebel Paul, Boswil; Strobel Friedrich, Rothrist; Stutz Xaver, Villmergen; Suter Edwin, Kleindöttingen; Wilhelm Alfred, Oberentfelden; Zarte Willi, Siglistorf; Zimmerli Rudolf, Bottenwil.

Weiterer Ablauf
Die übrigen Traktandenpunkte wurden ohne Diskussionen abgewickelt und genehmigt. In Anbetracht des guten finanziellen Abschlusses der Rechnung 2008 wird der Verband wiederum die Nachwuchsförderung im Kanton und den JuVe-Final in Thun mit einem namhaften Betrag unterstützen. Der Jahresbeitrag wird bei mindestens 20 Franken belassen. Die erste Veteranen-Feldmeisterschafts- Auszeichnung konnten 12 Schützen entgegennehmen. Die zweite Veteranen-Feldmeisterschaftsmedaille wurde an 11 Schützen abgegeben.

Höhepunkt ist jeweils die Auszeichnung der Sieger am Kantonalen Veteranen-schiessen, das 2008 in der RSA „Im Lostorf" in Buchs durchgeführt worden war.

Rangliste Einzelkonkurrenz:
Gewehre 300 m:

  • Kat. A: Jost Mathis, Rudolfstetten, 99 Punkte
  • Kat. B: Hilfiker Gottlieb, Brugg, 86 Punkte
  • Kat. D: Dober Theo, Aarau, 95 Punkte

Pistolen 50 m:

  • Kat. A-C: Ritter Edgar, Mumpf, 94 Punkte

Pistolen 25 m:

  • Kat. D-E: Schaffner Kurt, Untersiggenthal, 97 Punkte

Kobinationnssieger Gewehr und Pistole 50 m:

  • Bolliger Beat, Klingnau, 182 Punkte

Ältester Teilnehmer:

  • Leimgruber Josef, 1919, Niederrohrdorf

Verschiedenes
Das 79. Aargauische Veteranenschiessen wird am Freitag und Samstag, 4. und 5. September 2009 in Strengelbach, Schiessplatz Brittnau, durchgeführt.

Schluss der Versammlung
Der Präsident Willi Blaser bedankte sich bei allen Veteraninnen und Veteranen für das zahlreiche Erscheinen und wünschte allen eine gute Heimreise und viel Erfolg in der kommenden Schiesssaison. Mit der obligatorischen Bratwurst mit Bauernbrot und kräftiger Zwiebelsauce klang die Generalversammlung, die vom den Rohrer Schützen unter der Leitung von Viktor Hächler und Peter Anderegg hervorragend organisiert worden war, aus.

Bildlegenden
Foto 1: Ehrenveteranen im 80. Altersjahr
Foto 2: Die Sieger der Veteranenmeisterschaft