Jassclub

Der Jassclub Mülligen auf Reisen

megaphoneVereinsmeldung zu Jassclub

Alljährlich am Bettsamstag führt Jassclub Mülligen seine Jassreise durch, das Reiseziel diesmal war der Urnerboden.

Trotz den düsteren Wetterprognosen bestiegen alle 34 Teilnehmer um 7.30 Uhr frohgelaunt den Reisecar, und ab ging die Fahrt Richtung Autobahn nach Urdorf und durch die neue Westumfahrungsröhre. Richtung Sihlbrugg, Hirzel und Schindellegi zeigte sich die Sonne immer mehr und der Reisegenuss wurde immer besser. Über Lacher, Schübelbach, Niederurnen, Näfels wurde endlich der ersehnte Kaffeehalt in Glarus erreicht.

Am Landsgemeindeplatz wurde ausgestiegen und die Beine konnten eine Stunde in Bewegung gesetzt werden, ob für einen Rundgang in der Stadt oder zu einem Kaffee. Gestärkt konnte zu abgesprochener Zeit weiter gefahren werden, dem Reiseziel entgegen. Nach einigen Ausweichmanövern wegen Kühen wurde der Urnerboden und das Gasthaus erreicht. Das Mittagessen liess nicht lange auf sich warten, und so konnte anschliessend der obligate Kaffeejass, fast ein Muss, als Verdauungsmittel in Angriff genommen werden.

Für einige war dann der marathonähnliche Nachmittagsjass doch zu viel, sie genossen das schöne Wetter zum Wandern. In den nahe liegenden Käsereien wurde kurz vor der Rückreise kiloweise Alpkäse gekauft. Ein Teilnehmer stürzte dann aber wegen eines Schwächeanfalls und erlitt sogar Kopfverletzungen; Samariterinnen von der Reisegesellschaft leisteten erste Hilfe und so konnte der Verunfallte, in guter Obhut, bis zur Notfallstation des Kantonsspitals Baden im Car verbleiben. Durch diesen Zwischenfall wurde die Heimfahrt etwas verzögert und es wurde auch auf die vorgesehene Heimreiseroute verzichtet. Das war allen selbstverständlich, dass der Verunfallte raschmöglichst in ärztliche Behandlung kam. Trotzdem war es wieder eine schöne Jassreise. (ri)

Meistgesehen

Artboard 1