Umzug am 22. 06.19

Was für ein Bild!

Da rollen doch tatsächlich Rhönräder durch die Altstadt von Aarau und die voranschreitenden Turnerinnen zeigten eine Ballchoreografie (einstudiert von Ursula Strebel), egal ob über "Bsetzisteine" oder Kiesboden, ob geradeaus oder kurvig, da sahen die Untersiggenthalerinnen grosszügig hinweg.

Der spezielle Auftritt des FTV, angeführt von Fahne und den traditionellen Blumenhörnern erntete spontanen Applaus, wurde oft fotografiert und lautstark gelobt vom zahlreich aufmarschierten Publikum entlang der Umzugsroute.

Wen wundert's da, dass zahlreiche Bilder der Turnerinnen in den verschiedensten Medien präsent sind.

Es hat allen riesig Spass gemacht, dabei zu sein und die tolle Stimmung zu geniessen!

Wettkampf am 22.06.19

Endlich war er soweit, nebst 2'370 anderen Vereinen durften auch die Damenriege und die Rhönradriege Untersiggenthal ihre turnerischen Fähigkeiten am eidgenössischen Turnfest unter Beweis stellen.

Für das neu formierte Team der Rhönradriege, bestehend aus 6 teils erfahrenen und noch unerfahrenen Wettkampf-Turnerinnen, stand der lang ersehnte Wettkampftag am Eidgenössischen Turnfest in Aarau vor der Tür. Die vergangenen Wochen und Monate wurde intensiv an einem neuen Programm gearbeitet, um gemeinsam mit der Damenriege in der 4. Stärkeklasse möglichst viele Punkte zu sammeln. 

Der Wettkampftag startete früh morgens in Untersiggenthal. Um 07.45 Uhr traf sich die Gruppe in der Untersiggenthaler Turnhalle, um das Programm nochmals durchzugehen. Parallel dazu bereiteten sich auch die Turnerinnen vom Schulstufen-Programm in der anderen Hallenhälfte auf ihren Einsatz am Eidgenössischen Turnfest vor. Das Aufwärmen verlief gut und so konnten sie sich kurz nach 09.00 Uhr mit einem guten Gefühl auf den Weg nach Aarau machen. 

In Aarau angekommen, stand zuerst die Unterstützung der Untersiggenthalerinnen am Festumzug im Vordergrund. Man suchte sich einen Platz zwischen den vielen Zuschauern und bestaunten die ersten Nummern des langen und vielseitigen Festumzuges, unter anderem jene vom Frauenturnverein Untersiggenthal. Anschliessend kämpfte man sich weiter durch die Menschenmasse auf den Weg Richtung Schachenhalle, wo am Nachmittag die Wettkampfprogramme gezeigt wurden. In der Turnhalle angekommen, bliebt noch genügend Zeit, einige weitere Programme anzuschauen, die Frisuren zu richten und sich auf den Wettkampf einzustimmen. Je näher die Wettkampfzeit rückte, desto mehr füllte sich die Schachenhalle und Nervosität kam auf. Nach dem Aufwärmen ausserhalb der Halle und der offiziellen Einturnzeit auf der Wettkampffläche war es dann soweit. Die Rhönradturnerinnen durften ihr Programm vor vielen Zuschauern und den Fersehkameras vom SRF präsentieren. Trotz einigen kleinen Fehler kamen sie sehr gut durch ihre Übung, was auch der Applaus der vielen Zuschauern bezeugte. Die vier "Neulinge", welche noch nie an einem solchen Anlass teilnahmen, meisterten die Herausforderung mit Bravour und so können alle stolz auf den Wettkampf zurückblicken, welcher mit einer Note von 9.23 bewertet wurde.  

Der Zeitplan nach dem ersten Einsatz war eng. Rund eine Stunde nach der Rhönraddarbietung stand der Wettkampf vom Schulstufenbarren auf dem Programm, dies aber an einer anderen Wettkampfstätte. Kurz vor deren Wettkampfzeit trafen alle in der Reithalle ein und konnten die Turnerinnen am Schulstufenbarren anfeuern. Auch in diesem Programm schlichen sich leider einige Fehler ein. Mit einer Note von 8.20 konnten aber weitere wichtige Punkte für die Gesamtwertung gesammelt werden. Als letzte Disziplin standen die Turnerinnen im Fachtest Allround (Beach Ball und Goba) im Einsatz, mit Sonnenbrillen gegen den unerwarteten Sonnenschein bewaffnet, schlossen sie den Dreikampf mit 7.02 Punkte ab.

Nach dem Abschluss der Wettkampfeinsätze machte sich langsam Hunger breit. Mit dem Ende der sportlichen Darbietungen war natürlich das Ende der Turnfestes noch lange nicht nahe. In den zahlreichen Essständen und Festzelten stärkte man sich gemeinsam bei Speis und Trank und tauschte sich über die Eindrücke vom Turnfest aus. Kurz vor 19.00 Uhr ging es dann erneut auf Richtung Schachenhalle, um das zweite Rhönrad-Team aus Untersiggenthal zu unterstützen. Den Rest vom Abend liessen die Untersiggenthalerinnen dann bei gemütlichem Beisammensein und einer kleinen Foto-Session ausklingen, bevor es dann vor Mitternacht mit dem Zug auf die Heimreise ging. Das Abenteuer ETF endete für alle am nächsten Tag mit dem Besuch der Schlussfeier im Stadion Brügglifeld, wo man noch einmal die Vielseitigkeit und Kreativität vom Turnsport miterleben durften. 

Schlussvorführung am 23.06.19

Endlich ist es soweit!

Eine 3- fache LaOla-Welle lässt das "Brügglifeld" erzittern.

Mit den "bewegten Bildern" der Grossgruppe Aargau dürfen unsere Frauen die Schlussvorführung des ETF 2019 eröffnen.

Dann hiess es, rasch umziehen, was nicht so leicht war bei diesen Temperaturen und den engen Gwändli.

6 Turnerinnen machen sich bereit ,um die tolle Ballchoreografie "Herzliche Dank" von Remo Murer mit rund 234 anderen Turnerinnen im Brügglifeld vorzuführen.

Mit ihren Herz Ballonen marschieren sie ein, stellen sich in Reih und Glied auf. Mit einem einstimmigen "Herzlichen Dank ans OK und alle Helferinnen und Helfer etc., welche dieses ETF möglich machten, lassen sie ihre "Herzen" zum Himmel steigen.

Auf den "Anpfiff" zum Start von Remo bewegen sich die pink/violetten Turnerinnen synchron mit ihren Bällen zur Musik von Elvis.

Es klappt, der Applaus des Publikums kommt bei den Turnerinnen an und verursacht wohl bei der einen oder anderen etwas "Hühnerhaut"!

Das Schlussbild mit über 1000 Turnenden beeindruckt dann das Publikum nochmals zum Schluss.

Arbeitseinsätze – Auch im "Hintergrund" wurde fleissig gearbeitet

Am 13.06.19 ist es so weit! Die ersten Turnerinnen des FTV starten

mit ihren freiwilligen Arbeitseinsätzen.

Rund 25 solche, zum Teil sehr schweisstreibende und Rückenschmerzen verursachende Einsätze wurden geleistet.

Ein herzliches Dankeschön an die fleissigen Turnerinnen, welche das grandiose Fest im eigenen Kanton in dieser Form unterstützt haben!

Da wurden Vereinsblätter kontrolliert, Resultate eingegeben, alle Fragen und Spezialwünsche der turnenden Vereine beantwortet und erfüllt. Vom Bier zapfen, Essen schöpfen, moderne Kassen bedienen, Retouren abrechnen, alles richtig einrichten und entsorgen gehörte alles zu unseren Aufgaben.

Ein Blick hinter die Kulissen eines solchen Grossanlasses lässt einen vielleicht besser verstehen, wenn sich mal Warteschlangen bilden!

Danke von der Wettkampfgruppe

Wir danken an dieser Stelle Ursi Schneider und Tiziana Scherer, welche in vielen Trainingsstunden an unserer Ausführung und Synchronität feilten, und auch allen Angehörigen, Familien und Freunden, welche uns in den Vorbereitungen unterstützen und unsere Teilnahme am ETF zu einem unvergesslichen Erlebnis machten.