Damenturnverein

Der Damenturnverein Hirschthal auf grosser Fahrt

megaphoneVereinsmeldung zu Damenturnverein
..

Reise auf den Engelberg

Bereits um sieben Uhr in der Früh ging es für die 22-köpfige Truppe des DTV-Hirschthal per Zug los Richtung Engelberg. Nach einer sehr geselligen Zugfahrt, flanierten die ersten Damen durchs idyllische Dorf mit dem Auftrag mehr über die kunstvollen Engel zu erfahren, welche vor den Geschäften posieren. Für die Truppe war schnell klar, dass solche Antworten über die Engel in einem Café bei einem warmen Getränk zu holen waren. Andere zog es derweil ins Kloster. Nur mal so zu Besuch sein und ein bisschen hineinschauen in den Klosteralltag und das Leben eines Benediktinermönchs. Bei der lehrreichen Führung durch Arbeitszimmer, antike Fest- und Speisesäle stets begleitet durch wunderschöne Handwerkskunst, kamen wir kaum vorwärts vor Begeisterung. Manch einer lief ein kalter Schauer über den Rücken bei der Betrachtung der vielen Kunstwerke. Kurzum es war beeindruckend!
Gestärkt durch den Energiepunkt in der antiken Engelbergerkirche und die Köstlichkeiten aus der Klosterkäserei ging es dann bergauf. Mit der Luftseilbahn gondelten wir bis zur Mittelstation Ristis, dann wählten wir die sportliche Alternative zum Sessellift und schnürten die Wanderschuhe. Die Sonne begleitete uns bei unserem Aufstieg zur Brunnihütte mit sagenhaften 27C°! Somit hatten wir uns das kühlende Fussbad am Gipfel unserer Wanderrute mehr als verdient. Am Herzlisee kneipten wir Runde um Runde. Äusserlich und innerlich erfrischt genossen wir das Bergpanorama. Das Abendessen wurde um halb Sieben, auf der Sonnenterrasse im Tenü „Kurz" eingenommen. Das Büffet mit „Züriigeschnätzeltem", Raclette und Älplermakronen konnte üppiger kaum sein! Der lockernde Fruchtsalat schmeckte beim Sonnenuntergang gleich noch viel besser. Mit Kartenspiel in der Brunnistube verbrachten wir einige gemütliche Stunden bis uns dann doch das Bett lockte. Die vom jüngeren Semester nächtigten in einer nahestehenden Alphütte, mitten umgeben von einer munteren Kuhherde, welche unsere „Midnight-Party" locker hinnahm! 
Nach einer himmlischen Nacht starteten wir mit dem gemeinsamen Frühstück in einen weiteren „Sonne- Pur- Tag". Schon ging es bereits wieder bergab. Wanderfreudige wählten einen längeren, aktiveren und steileren Weg zur Mittelstation Ristis. Auch die Variante Sessellift wurde genutzt, da dieser doch nur zu verlockend war!  Nun war jedoch das Rodelfieber ausgebrochen! Es schien, als habe eine wilde Fahrt auf der Bobbahn eine verjüngende Wirkung. So viele lachende Gesichter und glänzende Äuglein! Nach Saus und Braus widmeten wir uns dem Schmaus. Herzhaft auf der Restaurantterrasse mit Gaudimusik oder gemütlich aus dem Rucksack auf der Wiese. Danach ging es geradewegs talwärts, Treppenstufe für Treppenstufe, gute 600 Höhenmeter hinab. Wie eine Oase in der Wüste kam uns da der Klosterbrunnen entgegen. Zitternde Knie und geschundene Füsse erfuhren da lindernde Kühlung. Dank dem rasanten Abstieg reichte es nun sogar noch für den Souvenirkauf und einen Glacéhalt! Somit blieben keine Wünsche mehr offen nach zwei Tagen Berge und Sonne satt. Doch wir waren noch nicht zuhause... Der gute Petrus wollte es uns wissen lassen. Die Rückkehr sah wie folgt aus: Engelberg- Sonnenschein; Luzern (Umsteigen) - Sturm, Platzregen und Hagel; Region Hirschthal -Abendglühn.
Eine gelungene Vereinsreise, welche auch mit Muskelkater in „sunny and funny" Erinnerung bleibt. Y.S.

Meistgesehen

Artboard 1