Eingebettet in den vom OL-Verein OLG Cordoba perfekt organisierten Schlusslauf der ASJM 2018 durfte der Aargauer Orientierungslauf-Verband (AOLV) die Besten der Saison ehren.

In der mit Läuferinnen und Läufern des OL im Achenberg, Gästen und Sponsoren gut gefüllten Turnhalle der Schulanlage in Klingnau nahmen Matthias und Andreas Kyburz die höchsten Ehren der diejährigen Saison entgegen. Mit zwei Mal Gold und einmal Silber an den Europameisterschaften im Tessin, dem Gewinn der Silbermedaille mit der Staffel an den Weltmeisterschaften in Lettland und dem erneuen Gewinn des Gesamtweltcup im Orientierungslauf gehörte Matthias zu den diesjährigen Überfliegern im OL.

Doch auch Andreas durfte angesichts des Gewinns der Bronzemedaille an der WM über die Sprintdistanz strahlen. Auf die Frage, was den neben dem Medaillengewinn sein diesjähriges Highlight war, bemerkte er schmunzelnd, dass «er für einmal seinen Bruder Matthias an einem wichtigen internationalen Wettkampf hat schlagen können».

Die Besten der Jüngsten.

  

Aargauer OL ist Spitze

Mit Sanna Hotz als Staffeleuropameisterin an den Jugendmeisterschaften (EYOC) und Lilly Graber als Silbermedaillengewinnerin im Sprint ebenfalls an den EYOC konnten sich weitere Aargauerinnen auszeichnen und lässt auf weitere tolle Leistungen in den kommenden Jahren hoffen.

Auch auf nationaler Ebene gewannen diverse Aargauer OL Läuferinnen und -läufer Medaillen an Schweizer Meisterschaften. Die Bühne war für das Gruppenbild zur Freude aller sehr gut gefüllt. Aargauer OL ist Spitze.

Die erfolgreichen Teilnehmenden an den internationalen Wettkämpfen.

  

In einem stimmungsvollen Rahmen führte Judith Suter durch die Rangverkündigung der diesjährigen ASJM. Von den Jüngsten unter zehn Jahre alten Teilnehmenden bis zu den 18-jährigen Cracks wurden Medaillen und Goodies verteilt. Strahlende Gesichter und Stolz über das Geleistete war allenthalben zu sehen - aber zum Teil auch etwas Unbehagen bei den Kleinsten, auf das Podest gebeten zu werden. Welch Freude überall nach einer langen Saison.

Auch die ASJM-Partner des Aargauer Orientierungslauf-Verbands – die Betreiber der Aargauer McDonald’s Restaurants und die UTA Treuhand-Gruppe – zeigten sich denn auch sehr erfreut über die Leistungsdichte im Aargauer Orientierungslaufsports.

Stolz auf das Erreichte!

  

Gute Nachwuchsarbeit

Es ist auch erwähnenswert, dass bezeichnenderweise die Aargauer Nachwuchskadervertreter am diesjährigen nationalen OL-Jugendcup den starken zweiten Schlussrang belegt haben. Ein Zeichen auch für die gute Nachwuchsarbeit des Trainerteams unter Leitung des Cheftrainers Lukas Frei.

Christoph Wildhaber, Präsident des AOLV: «Mit der jährlichen Ehrung der Besten des Aargauer Orientierungslaufsports auf allen Ebenen geben wird dem Leistungssport im OL ein Gesicht. Das zudem mit Matthias Kyburz der beste OL-Läufer der Gegenwart ebenfalls anwesend war, freut uns natürlich besonders und ist gerade auch für die Jüngsten in der OL Familie Ansporn, sich weiter in diesem Sport zu engagieren.»

Die Ausgezeichneten der diesjährigen nationalen Saison.

  

Orientierungslaufen ist ein naturnaher Sport für jedermann, kostengünstig und überall möglich. Sei es als EinzelläuferIn, als Gruppe oder in der Familie – und kann ohne Lizenz und spontan betrieben werden. Der Einstieg ist einfach. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite des Aargauer OL-Verbands (www.aargauerol.ch).