Schwimmen

Das Highlight: Nora Meister zeigt sich in blendender Form am Oktober-Meeting

Über 200m Rücken zeigte sich Nora Meister vom Schwimmclub Aarefisch, Aarau, in blendender Form.

Mit insgesamt 40 Sportler/Innen war der Schwimmclub Aarefisch (Aarau) in Allschwil am Start. Für einen Grossteil der Mannschaft war dieser Wettkampf zugleich der wettkampfmässige Einstieg in die Saison 2018/2019.

Für ein grosses sportliches Highlight sorgte eine Schwimmerin über 200m Rücken. Nach einem dreiwöchigen Trainingslager mit der Elite konnte Nora Meister 7 Sekunden schneller schwimmen als Kirsten Bruhn (GER) beim aktuellen IPC (International Paralympic Committee) Weltrekord in der Klasse S7. Da Nora diese Zeit nicht an einem IPC Wettkampf erreicht hat, ist eine offizielle Anerkennung leider nicht möglich. Wir sind aber sicher, dass sie diesen Weltrekord in nächster Zeit nachholen wird.

Auch die weiteren Sportler der Kader Elite, Kids und Basics wussten an dem zweitägigen Wettkampf zu überzeugen. Am Ende standen insgesamt 55 Medaillen (29 Gold / 12 Silber / 14 Bronze) zu Buche. 

Erfolgsversprechende Leistungen

Erfolgreichster Athlet aus Sicht des Schwimmclub Aarefisch war Robin Affentranger mit jeweils 4 x Gold. Robin schwamm über 100m Rücken erstmalig mit 59.90 unter einer Minute. Mit dieser Zeit erzielte er die drittbeste je geschwommene Zeit bei den 14-jährigen Jungen in der Schweiz ist. Dreifachsieger waren zudem Gabriele Marinucci (50m Freistil, 200m Rücken und 200m Lagen), Dario Wickihalter (200m Freistil, 400m Freistil und 200m Lagen) und Anna Vismara (200m Rücken, 200m Schmetterling und 200m Lagen).

Auch die jüngsten im Team zeigten grösstenteils sehr gute Leistungen und massive Leistungssprünge. Einige konnten bereits an die Limiten für die Nachwuchsmeisterschaften im nächsten Jahr heranschwimmen, was zum jetzigen Zeitpunkt schon sehr erfreulich ist.

Meistgesehen

Artboard 1