Handballverein Olten

Damen 1, SPL2 - Punkt 11 und 12 lassen weiter auf sich warten

megaphoneVereinsmeldung zu Handballverein OltenHandballverein Olten
Foto: Christian Roth

Foto: Christian Roth

Nach einem Turnier mit 30 U7 bis U11 Mannschaften traf das Fanionteam des HV Olten auf den direkten Tabellennachbar aus Nottwil. Nach den letzten Niederlagen hat man sich vor allem für die Verteidigung so einiges vorgenommen. Trotz keiner Glanzleistung startete man deutlich besser in die Partie. Um sich abzusetzen, reichte es in den ersten 10 Minuten jedoch nicht (6:6), so wechselten sich die Teams gleichermassen mit Toren und technischen Fehlern ab.
In den folgenden acht Minuten gelang es Olten in der Defense dicht zu halten, weshalb die Eagles nur einen weiteren Treffer verbuchen konnten. Im Gegenzug nutzten die Grünschwarzen ihre Chance im Angriff und konnten 6 Tore erzielen.
Erstmals in dieser Partie konnte sich das Heimteam etwas deutlicher absetzen und führte nach 18 gespielten Minuten mit 12:7. Nottwil liess sich dies nicht gefallen und kämpfte sich bis zur Halbzeit zurück. Zu viele Fehler und erfolglose Abschlüsse im Angriff folgten auf Seiten des Heimteams. Zudem war das zuvor erfolgreiche Deckungssystem wie weggeblasen. Mit schwachen 10 Minuten vor der Halbzeit und einem 15:15 verliessen die beiden Teams die Halle Richtung Garderobe.

Ähnlich wie in der ersten Halbzeit gestaltete sich auch der Start der zweiten Halbzeit sehr ausgeglichen, so dass nach 45 Minuten die Eagles mit einem Tor Vorsprung vorne lagen (24:25).
Was dann geschah, weiss eigentlich niemand. Analog zu den letzten Spielen liess die Defense von Olten drastisch nach und Stephanie Knörr blieb nichts anderes übrig, als Ball um Ball aus dem eigenen Netz zu fischen. Im Eiltempo gelang es den Gästen einen Vorsprung von vier Toren zu erarbeiten, ohne dass Olten auch nur einmal erfolgreich im Abschluss war. Im Gegensatz zu Nottwils Reaktion in der ersten Halbzeit schien das Heimteam den Kopf zu diesem Zeitpunkt bereits hängen zu lassen. Zu wenig Kampfgeist und Glaube an sich selbst sorgten dafür, dass trotz ein paar weiteren Toren die zwei Punkte bereits verteilt waren.

Erneut schlug Olten sich in den letzten 15 Minuten selbst, obwohl man zu diesem Zeitpunkt mit nur einem Tor zurücklag und definitiv noch alle Türen offen standen. Mit 30:36 muss sich die erste Damenmannschaft erneut klar geschlagen geben und fällt damit auf den vierten Zwischenrang zurück.

Nächsten Samstag fährt die Mannschaft von Bichsel/Müller/Huber nach St. Gallen und will dort endlich Punkt 11 und 12 mit nach Hause bringen.

Jana Wyss

Meistgesehen

Artboard 1