Der Tennisclub Rheinfelden durfte sich bei den diesjährigen Aargauer Juniorenmeisterschaften (indoor) in Baden einmal mehr über die positiven Ergebnisse seiner Nachwuchstalente freuen.

Im Umgang mit Erfolgen ist Chelsea Fontenel trotz ihres jungen Alters routiniert. Die 10-jährige Schülerin aus Kaiseraugst feierte in der Kategorie U12 einen souveränen Turniersieg und musste auf dem Weg zum Aargauer Meistertitel insgesamt nur drei Games abgeben. Zuvor hatte sie sich in ihrer jungen Karriere bereits zwei U10-Titel auf der kantonalen Ebene gesichert. Drei weitere Turniersiege 2015 in Solothurn (zweimal) und Uster unterstreichen ihr grosses Tennistalent.

Der grösste Auftritt von Chelsea Fontenel liegt hingegen einige Monate zurück - wenige Tage vor Weihnachten durfte sie am "Match for Africa 2" einige Bälle mit ihrem sportlichen Vorbild Roger Federer schlagen. Danach eröffnete sie den grossen Wohltätigkeitsevent vor 11'000 Zuschauern im Hallenstadion, indem sie eine Interpretation von Tina Turners Klassiker "Simply the Best" live vortrug. In der Neuverfilmung des Musicals "Annie" ist sie als Synchronsprecherin der deutschen Fassung in der Hauptrolle zu hören, wobei sie alle Lieder selbst gesungen hat. Ihre musikalischen Qualitäten hatte Fontenel schon als Achtjährige in der TV-Show "The Voice Kids" unter Beweis gestellt. Ein Auftritt der jungen Fricktalerin mit Wurzeln auf der Karibikinsel St. Lucia wurde auf der Videoplattform Youtube bislang 23 Millionen Mal angeklickt.

Kein Wunder, dass sie davon träumt, einmal als erste singende Tennisspielerin in die Geschichte einzugehen. Dazu braucht es aber viel Willenskraft, unzählige Trainingsstunden und ein kleines Quäntchen Glück - sowie auch engagierte Förderer, die die Karriere des Jungtalents unterstützen wollen. Als R4-Spielerin ist Fontenel im Aargau in ihrer Altersklasse konkurrenzlos, wie auch ihr souveräner Titelgewinn bei den Kantonsmeisterschaften beweist.

Bei den Knaben war der TC Rheinfelden in der gleichen Alterskategorie (U12) mit zwei Trümpfen vertreten. Dabei zählten sowohl Leonardo Califano (Nummer 2) als auch Jonas Marending (4) zu den gesetzten Akteuren an den kantonalen Meisterschaften. Beide Talente spielten sich mit zwei Erfolgen ins Halbfinale, wo es zum Direktduell der TCR-Junioren kam. Im letzten Herbst trafen sie schon einmal aufeinander, als sich Marending im Endspiel der Clubmeisterschaft durchzusetzen vermochte. Nun schwang Califano obenauf. Er gewann mit 6:1 6:0 und verhinderte somit auch einen weiteren Triumph seines Trainingspartners Marending, der die Aargauer Meisterschaften im Vorjahr in der jüngeren Alterskategorie (U10) souverän für sich entschieden hatte. Aber auch Califano musste sich am Ende geschlagen geben. Er unterlag in Endspiel gegen Nicolas Kobelt, als topgesetzter Spieler ins Turnier gegangen, nach einem harten Kampf unglücklich mit 6:0 5:7 5:7.

Erfreuliche Nachrichten gab es für die erfolgreichen TCR-Junioren auch von SwissTennis - sowohl Chelsea Fontenel (R4) als auch Leonardo Califano (R5) und Jonas Marending (R5) haben sich dank ihren Erfolgen in den vergangenen Monaten um eine Klassierung verbessert. Insgesamt durften sich zwölf Rheinfelder Talente über eine rangmässige Verbesserung im offiziellen "Ranking" des Schweizerischen Tennisverbands freuen, was die erfolgreiche Nachwuchsarbeit beim Tennisclub Rheinfelden und der vereinseigenen Tennisschule Baumann & Locher (TSBL) unterstreicht.