Fasnachtsgesellschaft

Chaischter Haldejoggeli auf Jubiläumsreise

megaphoneVereinsmeldung zu Fasnachtsgesellschaft
..

Die Fasnachtsgesellschaft im Elsass

Die Fasnachtsgesellschaft machte sich letzthin nach ihrem erfolgreichenJubliäumsfest im Juni auf die 3-tägigen Vereinsreise.

Am Freitag kurz nach sieben startete eine gut gelaunte Gruppe Fasnächtler mit dem Partybus Richtung Schwarzwald. Auf dem Haberjokelhof in Schwärzenbach/Titisee-Neustadt wurde die Gesellschaft herzlich empfangen. Das Schwarzwaldgaudi mit verschiedenen Einzel- und Gruppenspielen war sehr abwechslungsreich und lustig; anschliessend verpflegten sich die Narren im gemütlichen Cheminéeraum, wo auch das Rangverlesen stattfand. Nach einer kurzen Fahrt „absolvierte" die Reisegruppe in Winden ein Kirschtortenseminar; die Torten und das Kirschwasser schmeckten hervorragend. Im Tagesziel Strasbourg angekommen und nach kurzem Zimmerbezug im Hotel genoss man in einem idyllischen Terassen-Restaurant direkt am Rhein das wohlverdiente Nachtessen mit kulinarischen elsässer Spezialitäten.

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Weins. Der Busfahrer Robert chauffierte die Reisegruppe gekonnt durch die engen Gässchen der Orte der elsässischen Weinstrasse. Im nostalgischen Weinkeller des Weinguts Halbeisen nahm man an einer Weindegustation teil. Der Gewürztraminer hat seine Wirkung bei einigen Reisenden nicht verfehlt. Nach einer stündigen Busfahrt erreichte man das Tagesziel Ribeauvillé, ein nostalgisches, ursprüngliches Dörfchen. Nachdem man im gemütlichen Gasthof fürstlich gespiesen hatte, verbrachte man mittelalterlich kostümiert den Samstagabend am Vorabendprogramm des Pfeifferfestes, es ging lustig zu und her, der Vergnügungspark versetzte ein paar Joggelis um Jahre zurück. Der einmalige und imposante mittelalterliche Umzug bei Prachtswetter am „Pifferdaj" mit nachgestellten Folterszenen, Fabelwesen, unzähligen Wagen und verschiedenen Musikanten war mit Sicherheit der Höhepunkt der Reise. Nach einer kurzweiligen Heimfahrt erreichten die Chaischter Haldejoggeli Kaisten, wo man sich im Restaurant Eichhörnli einen Schlussdrunk genehmigte. Olivier Oeschger und Mario Rehmann sei an dieser Stelle für die hervorragende Organisation dieser tollen Jubiläums-Reise herzlich gedankt. (mza)

Meistgesehen

Artboard 1