Samariterverein Würenlos

Brücken verbinden

megaphoneVereinsmeldung zu Samariterverein Würenlos

Die Samaritervereine Würenlos und Spreitenbach arbeiten bereits seit vielen Jahren eng zusammen. So entstand auch die Idee, gemeinsam einmal die Kantonale Delegiertenversammlung ins Limmattal zu holen. Die reformierte Kirche, in welcher die Feier zur Verleihung der "Henry-Dunant-Medaille" statt fand und die Infrastruktur der Mehrzweckhalle in Würenlos bieten einen perfekten Rahmen hierfür. Heute ist die Delegiertenversammlung des Kantonalverbandes Aargauischer Samaritervereine bereits Geschichte und in diesem Zusammenhang sei dem OK und allen fleissigen Helferinnen und Helfern für die grosse Arbeit herzlich gedankt. Die Versammlung stand unter dem naheliegenden Moto "Brücken verbinden" und die Brücke zwischen Würenlos und Killwangen, das Bindeglied zwischen den beiden Vereinen, wurde dann auch zum Logo der Versammlung. Das schöne Wetter unterstrich den feierlichen Rahmen und zauberte allen ein Lächeln ins Gesicht. Das Eintreffen der Delegierten wurde durch die Unterhaltung der Spielgemeinschaft Würenlos-Neuenhof und Kaffee und Kuchen versüsst. Die eigentliche Versammlung unter der Führung des Kantonalpräsidenten Herbert Konrad ging zügig von statten und die Delegierten wurden zum Apéro entlassen. In der Apérohalle wurde an Stellwänden das Motto auch bildlich umgesetzt. 110 Fotos mit Brücken aus allen Aargauer Gemeinden, welche einen Samariterverein ihr Eigen nennen dürfen, wurden an diversen Stellwänden gezeigt. Alle Vereinsdelegationen mit Empfängern der Henry-Dunant-Medaille (25 Jahre Samariterdienst) schlenderten anschliessend zur Ref. Kirche wo die feierliche Ehrung der verdienten Samariter/innen statt fand. Musikalisch wurde die Feier durch den Oboisten Stefan Matt aus Neuenhof umrahmt. In der Zwischenzeit waren in der Mehrzweckhalle viele fleissige Heinzelmännchen daran, die Versmmlungshalle in eine gemütliche Oase für den Unterhaltugsabend umzugestalten. Auf den Tischen wurde das Motto mit "Limmat", Steinen, Moos und über 60 Brücklein mit Blumengestecken bildlich umgesetzt. Die 110 Aargauer "Samariterbrücken" wurden an die Wand projiziert und jeder versuchte, seine Gemeinde ja nicht zu verpassen. Nach dem feinen Nachtessen und der Unterhaltung durch die Tambourenvereinigung Wettingen und Umgebung und Hardy live ging der ereignisreiche Tag in super Stimmung um Mitternacht langsam dem Ende entgegen. Die Samaritervereine Würenlos und Spreitenbach haben eine tolle Leistung vollbracht und konnten dafür ringsum viel Lob ernten. Der Kantonalpräsident wollte die Vereine für die DV im 2016 gleich noch einmal buchen, da sie jetzt die Latte sehr hoch gesetzt hätten und sie nun ja schon wüssten wie alles funktioniere. Würenlos gibt den Ball nun vorerst aber weiter an die Samariter von Gipf-Oberfrick, welche die DV 2015 gemeinsam mit Frick durchführen werden. Was 2016 ist… man wird sehen…

Meistgesehen

Artboard 1