(stc) Verwandte, Freunde und auch die Kollegen der Musikgesellschaft Zetzwil versammelten sich dieser Tage im Gasthof Bären in Zetzwil, um ihrem Geburtstagskind, Paul Burgherr, noch nachträglich zu seinem 80. Geburtstag gebührend zu gratulieren.
Ein musikalisches Dankeschön gab es vorab von der MG Zetzwil unter der Leitung ihres Dirigenten Pascal Koller, das der Jubilar sichtlich genoss. Paul Burgherr erlernte das Musizieren auf einem Bariton bereits im jugendlichen Alter von 14 Jahren. Am 1. Mai 1945 nahm man ihn sodann in die Reihen der Zetzwiler Musikanten auf. Die Anmeldung beim damaligen Aarg. Musikverein (heute Musikverband) bestätigten der Brugger Dr. Max Brentano als deren Präsident sowie der langjährige Dirigent der MG Zetzwil, Otto Roth, als Sekretär. Bereits vor seinem 20. Geburtstag wechselte Paul Burgherr auf den B-Bass, dem er in den zurückliegenden 60 Jahren treu geblieben ist. Im Jahre 1970 wurde er zum Kantonalen Veteran ernannt (25 Jahre aktiver Musikant). Das Eidgenössische Veteranen-Abzeichen erhielt er im Jahre 1980 (für 35 Jahre). Eine besondere Auszeichnung auch die Ernennung zum kantonalen Ehrenveteran für eine 50jährige, vorbildliche Musikanten-Laufbahn. Die Verleihung der CISM-Verdienstmedaille (für 60 Jahre als aktiver Musikanten) wurde ihm im Jahre 2005 zuteil. Für die Musikgesellschaft Zetzwil überreichte ihm Präsident Anton Graber (siehe Bild) einen riesigen Schokihasen und wünschte ihm für die Zukunft gute Gesundheit und noch viele Jahre im Kreise seiner Familie und bei seinen Kollegen und Freunden.